Monat: Mai 2016

Langsam erkennt Europa den Dschihad

END OF EUROPE

EuropeNews07 Dezember 2015

Wenn die Menschen aus ihrem tiefen Verleugnungszustand über Gefahren wie den weltweiten Dschihad aufwachen, dann geschieht dies meistens sehr langsam und indirekt.

Obama kann immer noch nicht aus seiner Dschihad-Verleugnungskiste heraus blicken und er will es auch gar nicht versuchen. Das konservative Newsportal Breibart hat gezählt, dass er in den vergangenen Wochen 22 Mal erklärt hat, dass der Klimawandel eine größere Bedrohung sei als der Terror.

Wladimir Putin und die Europäer wachen aber auf, Putin kämpft gegen die Dschihadisten, seit tschetschenische Rebellen 184 Grundschulkinder in Beslan getötet haben und dem Geiseldrama in einem Moskauer Theater. Putin ist ein rücksichtsloser Autokrat, aber in Bezug auf die Bedrohung durch den Dschihad hat er nie auch nur einen Moment gezögert.

Der Westen ist immer bemüht zivile Opfer zu vermeiden, aber Putin reagiert so schnell es geht um zu gewinnen. Bei ihm gibt es keine…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Ausländergewalt aktuell: Sex-Attacken auf Volksfesten – Übergriffe auf Minderjährige

Gegen den Strom

30. Mai 2016
Ausländergewalt aktuell: Sex-Attacken auf Volksfesten – Übergriffe auf Minderjährige
KULTUR & GESELLSCHAFT
 

Die Auswahl der „Einzelfälle“ vom Wochenende zeigt, wie unsicher der öffentliche Raum für deutsche Frauen mittlerweile geworden ist. Gerade im Umfeld von Volksfesten kam es in den vergangenen Tagen zu Übergriffen. Aber auch Kinder sind weiter im Visier ausländischer Sex-Täter.

Bereits am vergangenen Freitagabend hatten Zeugen in Magdeburg einen Südländer gesehen, der Kinder auf einem Spielplatz beobachtete. Anschließend ging der Mann in ein nahegelegenes Gebüsch und befriedigte sich selbst. Als er die Zeugen bemerkte, ergriff er die Flucht, schreibt die „Volksstimme“.

In Darmstadt wurden am Wochenende mehrere Frauen auf einem Volksfest von ausländischen Männern sexuell belästigt. Die jungen Frauen wandten sich an die anwesenden Polizisten. Diese konnten aufgrund der Beschreibungen drei pakistanische Asylbewerber als Täter ermitteln. Sie sollen die drei jungen Frauen unsittlich berührt und angetanzt  haben. Möglicherweise wurden noch weitere Frauen von den sogenannten „Flüchtlingen“ bedrängt, vermutet die örtliche Polizei.

Ebenfalls ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 283 weitere Wörter

Petition abgeschlossen – Unterschriften in den Haag abgegeben an: International Criminal Cou – Alle 3239 Unterzeichner können nicht irren !?

AdamLauks Blog

Gemäß Art. 4, 15, 53 und 58 des Römischen Statut beantrage ich die Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen und den Erlaß der Haftbefehle gegen Personen wegen schweren Verbrechen, die der Gerichtsbarkeit des Gerichtshofs unterliegen, und in Art. 6 a, b, c und 7 a, b, c, e, f, h, j, k genannt sind.

Die besagten Verbrechen wurden in der Bundesrepublik Deutschland (BRD) im Zeitraum nach der Errichtung des Gerichtshofs begangen (Art. 11). Es handelt sich in erster Linie um sogenannte Hartz IV Reformen, die eine systematisch und kollektiv betriebene Hetzkampagne und grobe Verletzung des Völkerrechts darstellen. Infolge dieser Ereignisse wurden Millionen von Menschen ihre Würde, ihre Gesundheit und ihr Wohlstand beraubt,sie wurden willkürlich entmündigt und entrechtet, ihnen starke körperlichen und seelischen Leiden zugefügt, viele wurden in den Selbstmord getrieben und zu weiteren Verzweiflungstaten provoziert. Die Hartz IV Reformen wurden mit systematischer Gewaltanwendung durchgeführt und von massenhafter psychologischen Manipulation begleitet. Die politischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 182 weitere Wörter

ARD manipulierte Rede von Norbert Hofer und führte Zuschauer bewusst in die Irre

Gegen den Strom

Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung. Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)

Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung.
Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)
26. Mai 2016 – 11:39

Der öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehsender ARD kann es nicht lassen. Wieder wurde ein Beitrag in den Nachrichten, diesesmal über Norbert Hofer und nicht etwa über Bashar al-Assad, manipuliert und sinnentstellend zusammengeschnitten. In der Sendung „Weltspiegel“ vom 22. Mai (ab Minute 4.50) zur Präsidentschaftswahl, wurde die Abschlussrede Hofers am Viktor-Adler-Markt so zusammengeschnitten, das der Eindruck eines „Hetzers“ bei den Zusehern entstehen sollte. MMNews hat diese üble Propaganda aufgedeckt.

ARD schneidet Aussagen Hofers zu IS heraus

Die vom Journalisten Till Rüger zitierte und aus Hofers Rede herausgeschnittene Stelle suggieriert eine prinzipielle Anti-Ausländer-Haltung Hofers. Zu sehen und hören ist nur diese Textpassage, einmoderiert mit dem Satz „Zu hören gibt es Altbekanntes“:

Ich sage diesen Menschen: Das ist nicht eure Heimat! Ihr könnt nicht in Österreich bleiben, denn wir unterscheiden sehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 200 weitere Wörter

Berlin: Türken protestieren gegen Armenien-Resolution

Der Bundestag will am 02. Juni über eine Resolution zum Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich abstimmen. 1915 wurden während einer Zwangsumsiedlung durch das Osmanische Reich bis zu 1,5 Millionen Armenier umgebracht. Die Türkei lehnt die Bezeichnung des Völkermordes jedoch strikt ab. Die beiden Nationalisten und Hauptverantwortlichen der Massentötung Cemal Pascha und Talat Pascha werden noch heute von türkischen Nationalisten gefeiert. Am Samstag hatten sich in Berlin rund Tausend Mitglieder pro-türkischer Organisationen versammelt und gegen die Resolution protestiert. Der Protest wurde von rund einem Dutzend kurdischen Aktivisten gestört. Die Polizei konnte Zusammenstöße erfolgreich verhindern.

Mehr auf: https://deutsch.rt.com/

In Europa tickt die demografische Zeitbombe

Um mehr über Europas „demografische Zeitbombe“ zu erfahren, hat euronews-Reporterin Sophie Claudet mit Monika Queisser, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik bei der OECD in Paris, gesprochen.

Sophie Claudet: Was kann man gegen den Alterungsprozess in Europa tun? Wir sehen, dass Deutschland mehr Migranten aufnimmt, man beobachtet, dass viele Menschen an eine Verlängerung des Arbeitslebens denken. Was gibt es noch für Möglichkeiten?

LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2016/05/27/in-…

Asylbewerber hält Stadt in Atem – Behörden kapitulieren

Gegen den Strom

(Admin: Wenn es Behörden wären, wären sie nicht machtlos. Da aber die Ausländer hier nicht wie Sklaven behandelt werden können, weil sie keine Bürgen sind, können die sich hier nach herzenslust austoben. Wir, das PERSONAL, darf dafür die andere Wange hinhalten und Rechnung begleichen. Müssen wir aber nicht! Denn wir können alle miteinander mal richtig loslegen. Wenn die Masse wach wird, haben wir gute Chancen. WENN!!)

Wangen im Allgäu: Die Idylle ist dahin Foto:     picture alliance/Arco Images GmbH

Wangen im Allgäu: Die Idylle ist dahin Foto: picture alliance/Arco Images GmbH

WANGEN. Ein 20 Jahre alter Asylbewerber aus Gambia hält seit Wochen die Polizei in der schwäbischen Gemeinde Wangen in Atem. Fast täglich falle der Mann mit Pöbeleien, Diebstählen, Bedrohungen oder Widerstand gegen Polizeibeamte auf, berichtet die Schwäbische Zeitung.

Zuletzt schrie er grundlos eine Frau auf der Straße an und bedrohte sie mit einer Flasche, randalierte in einer Polizeizelle und durchtrennte Kabel in seiner Asylunterkunft. Immer wieder kommt der Asylsuchende dennoch wieder auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 75 weitere Wörter

Nicht FPÖ, sondern Wahlbehörde beanstandet „grobe formelle Fehler“ in Villach

Gegen den Strom

Epoch Times, Mittwoch, 25. Mai 2016 22:15
Gestern hieß es, in Villach habe die FPÖ „Anzeige wegen Wahlfälschung“ erstattet. Wie das österreichische Portal 5min.at aufklärte, handelt es sich nicht um eine Anzeige der FPÖ – es war die Wahlbehörde selbst, die „grobe formelle Fehler“ in Villach beanstandete.
Symbolfoto: Stimmabgabe von FPÖ-Chef Strache.
Symbolfoto: Stimmabgabe von FPÖ-Chef Strache.Foto: DIETER NAGL/AFP/Getty Images
Facebook Google+ Twittern Senden
Bei der knappsten Wahl in der Geschichte Österreichs hatte sich am Montag der grün-unterstützte Alexander Van der Bellen mit nur 31.026 Stimmen Vorsprung gegen seinen Kontrahenten Norbert Hofer von der FPÖ durchgesetzt. Manipulationsvorwürfe und -gerüchte gab es von Seiten der FPÖ.

Gestern berichtete der „Kurier“, die FPÖ Villach habe bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien Anzeige wegen Manipulationsverdachts eingereicht. Die Briefwahlstimmen seien schon am Sonntag und nicht erst am Montag ausgezählt worden, habe der Vorwurf gelautet.

Der Magistrat von Villach hingegen erklärte dem „Kurier“ man habe alles korrekt gemacht. Bei…

Ursprünglichen Post anzeigen 167 weitere Wörter