In Luckenwalde sind die Rathausbüros nun auf Arabisch beschriftet

Norbert Kleinwächter:

In Luckenwalde sind die Rathausbüros nun auf Arabisch beschriftet, der Brandenburger Justizminister will den „Bevölkerungsaustausch gestalten“ (echtes Zitat!) und die Politiker beschweren sich, dass sich das Volk so weit von ihnen entfernt.
Schock-Statement nach einem Ausflug nach Luckenwalde mit Bürgersprechstunde und Besuch einer Bürgerveranstaltung der EU-Kommission – ohne echte Bürger.

Advertisements

Neue Helden braucht das Land

Gschwollschädel Humpty Dumpty

Selbst gut situierte deutsche Mittelständler könnten sich nur wenige Wochen aus eigener Kraft über Wasser halten, würde in Deutschland eine Krise ausbrechen.  Zwanzig Prozent der Bevölkerung leben ohnehin von Ultimo zu Ultimo, könnten sich nur Tage selbst versorgen.

Das heißt, im Falle des Falles, wäre schnell Heulen und Zähneklappen. Im Falle einer drohenden Enttarnung gewisser Taten, greifen manche Eliten gerne zur künstlich erzeugten „Krise“, um die Menschen vom Nachdenken und Protestieren abzuhalten.

Mal sehen, ob uns in einer Krise neue Helden erwachsen würden. Gerade Deutschland hat eine große Zahl davon hervor gebracht, von der breiten bildungsfernen Bevölkerung heute völlig vergessen.

Viele, die  weit oben sitzen, haben ja die Parole

Deutschland verrecke!

noch im Kopf, würden sich freuen, wenn die Deutschen aussterben?

Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

Dieser Satz Joschka Fischers liegt schon etwas länger zurück, zeigt aber das Dilemma im…

Ursprünglichen Post anzeigen 26 weitere Wörter

Bundeswehr wird Migrantenarmee: Flintenuschi will möglichst viele Muslime in der Truppe

Gegen den Strom

Die Bundeswehr ist bereits seit Jahren kaum noch ernst zu nehmen. Am Wochenende stehen die Kasernen leer, es mangelt an Ausrüstung. Von einer Armee zur Verteidigung kann auch keine Rede mehr sein und mit einer Frau als oberste Befehlshaberin ist auch das internationale Ansehen nicht größer geworden. Und zu allem Überfluss will Ursula „Flintenuschi“ von der Leyen nun auch noch möglichst viele muslimische Migranten bei der Bundeswehr… Weiterlesen

http://www.anonymousnews.ru/2017/11/17/justizskandal-kriminelle-migranten-erklagen-sich-ausbildungsplatz-bei-berliner-polizei/

Ursprünglichen Post anzeigen

Wenn die „Hartz4 Stasi“ an der Haustür klingelt !

volksbetrug.net

Es ist unfassbar und macht sprachlos, was sich die deutsche „Köterrasse“
gefallen lässt, während Merkels „Goldstücke“ ,dazu illegal, die Sozialnetze
10 fach ausnutzen, müssen sich Deutsche sowas gefallen lassen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Gegen uns – Was in Wiens Moscheen gepredigt wird

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Am 15.11.2017 veröffentlicht

Eine neue Studie zeigt abermals wie Integration und Multikulti gescheitert sind. In diesem Video will ich zeigen, dass nicht die Einwanderer an sich sondern diese absurde Politik das Grundproblem sind.
Abonniert meinen Rundbrief um der Zensur zuvorzukommen: http://eepurl.com/cK-W_v
Folgt mir auf anderen Kanälen -Kontakt & Podcast: http://martin-sellner.at
Wer diese Videos mag und will, dass sie weiter erscheinen, kann den Kanal hier unterstützen.
Martin Sellner AT56 1965030747820001 ESBKATWWXXX
Vielen Dank!

Ursprünglichen Post anzeigen

Volkstrauertag: „Deutschland muß leben und wenn wir sterben müssen!“

Schlüsselkindblog

Am Sonntag ist Volkstrauertag, aber wer weiß heute eigentlich noch um seine Bedeutung?

„Volkstrauertag! Der erste deutsche Volkstrauertag soll in erster Linie dem Ehrengedenken unserer im Weltkriege gefallenen Väter, Brüder und Söhne gewidmet sein. Es ist nur zu wünschen, daß sich diese ernste Feier recht tief und fest und feierlich, auch ohne viele Reden und Gesänge, aus dem ureigenen deutschen und menschlichen Empfinden heraus geltend macht in den Herzen des ganzen Volkes.“

Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des Ersten Weltkrieges vorgeschlagen. 1922 fand die erste Gedenkstunde im Reichstag statt. 1926 wurde entschieden, den Volkstrauertag regelmäßig am Sonntag Reminiscere (fünfter Sonntag vor Ostern) zu begehen.

Der Volkstrauertag wurde erstmals am 1. März 1925 begangen, der erste Reichspräsident Friedrich Ebert war am Vortag verstorben. Überall fanden Gedenkfeiern für die deutschen Gefallenen des Ersten Weltkriegs statt. Die Cellesche Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe…

Ursprünglichen Post anzeigen 672 weitere Wörter

Reinhold Leidenfrost (1924-2017) – Lebensbericht eines Zeitzeugen

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Lebensbericht eines Zeitzeugen

Von Reinhold Leidenfrost

Ich bin Thüringer und bin als Sohn einer kinderreichen Bauernfamilie mit 7 Kindern aufgewachsen. Ich habe die Hitlerzeit bewußt erlebt. Von Beruf bin ich Dipl.-Ingenieur. Mein Studium begann ich in Thüringen. Ich hatte ein Freistudium, weil meine Mutter kein Geld für ein Studium aufbringen konnte. Mein Vater war durch Blitzschlag verstorben. Es war im Nationalsozialismus für einen Angehörigen einer kinderreichen Familie kein Problem, einen Freistudienplatz, mit Unterstützung des Lebensunterhaltes, zu bekommen. Man mußte nur einen Antrag ausfüllen.

Als die Engländer in volksvernichtender Absicht die ersten Bomben auf deutsche Städte und somit auf deutsche Männer, Frauen, Kinder und alte Zivilpersonen warfen, meldete ich mich als Kriegsfreiwilliger zur Luftwaffe, um Flugzeugführer zu werden und um die englischen Terrorbomber abzuschießen. Im Verlauf des Krieges tat ich Dienst als Flugzeugführer, zuletzt in einem Jagdgeschwader.

Nach der Gefangenschaft ging ich vorübergehend wieder in meine Heimat Thüringen zurück. Als mein…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.057 weitere Wörter

Versteckte Kamera: Teenager helfen Obdachlosem in der Nacht – Bürgermeister beeindruckt von „großer Geste“

volksbetrug.net

Epoch Times

Das Leben auf der Straße ist hart und Obdachlose sind anfällig für viele Gefahren. Doch nicht nur miese Zeitgenossen können auf einen lauern, auch der Frost kriecht im Winter durch die Gassen – und der ist unerbittlich. Doch manchmal kommt unerwartete Hilfe, zum Beispiel in Form dreier Gestalten, die da so durch die Nacht schleichen …

Die Städte haben sich große Mühe gegeben, die Sicherheit aller zu überwachen. In der Stadt Nysa in Polen beispielsweise sind auf vielen Straßen Überwachungskameras installiert.

Im Dezember letzten Jahres, nahm eine versteckte Kamera drei Jugendliche auf, die sich einem Obdachlosen näherten. Angesichts der Uhrzeit – spät in der Nacht – konnten die Beamte annehmen, dass sie nichts Gutes im Sinn hatten.

Doch das Gegenteil war der Fall! Das Sicherheitspersonal war erstaunt über das, was sie sahen.

Die Teenager brachten einem Obdachlosen eine Decke, um…

Ursprünglichen Post anzeigen 380 weitere Wörter

Koalitionsvertrag: Grüne wollen Familiennachzug mit aller Kraft durchsetzen

Schlüsselkindblog

Vor dem jetzt anstehenden und möglicherweise entscheidenden Tag der Sondierungsgespräche für die sog. „Jamaika-Koalition“, beharren die Grünen darauf, den Familiennachzug auch für Wirtschaftsmigranten mit eingeschränktem (ohne) Schutzstatus, möglich zu machen. Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth erklärte am heutigen Donnerstag in Berlin, diese Forderung werde ihre Partei, die Grünen, „mit aller Kraft“ durchsetzen. CDU/CSU und FDP wollen den Familiennachzug nach wie vor „nur“ für subsidiär Geschützte, also behelfsmäßig, mangels Alternative, weiter aussetzen.

urn-newsml-dpa-com-20090101-171116-99-889922-large-4-3 Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth freut sich auf Millionen Muslime durch Familienzuzug, die Deutschland und seine Kultur verwässern sollen (Foro: dpa)

„Jamaika“ wäre als ein einziger großer Kompromiss zu verstehen, zu denen man bei allen Themengebieten in den Gesprächen bisher keinen oder kaum einen Konsens gefunden hat. Es ist vor allem ein Punkt, an dem die Interessen der Parteien so hart aufeinanderprallen, dass eine Einigung kaum möglich erscheint, schreibt der den Grünen nahestehende Spiegel.

Schon im letzten Jahr musste selbst die verantwortliche Schleuserin…

Ursprünglichen Post anzeigen 309 weitere Wörter

Am TAG-X wird es in den Großstädten schlimmer als in der Hölle sein

Dirty World

DIE WESENSFREMDEN MUSLIMISCHEN AUSLÄNDER WERDEN AUS DEN DEUTSCHEN DÖNERFLEISCH MACHEN!

– ES WIRD ZU MILLIONENFACHEN MASSENVERGEWALTIGUNGEN KOMMEN, GRAUSAMSTE MASSAKER UND KANNIBALISMUS WERDEN IN DEN GROSSSTÄDTEN DER NORMALFALL SEIN

Ausländer Asylanten Feinde

Noch herrscht in Europa die trügerische „Friede-Freude-Eierkuchen“-Stimmung der dekadenten westlichen Wohlfahrts- und Spaßgesellschaft – doch dies wird sich schon sehr bald schockartig ändern, wenn vollkom-men überraschend die heiße Phase des Dritten Weltkriegs losgeht.

Ob in Berlin, Hamburg, Dortmund, Frankfurt oder München – in sämtlichen Großstädten Deutschlands und Europas wird sich ab TAG-X unvorstellbar Schreckliches ereignen! Um zu beschreiben, was bevorsteht, dazu bedarf es keiner großen Phantasie, das kann sich jeder, der nur halbwegs gutinformiert ist und etwas Grips im Schädel hat, selber ausdenken.

In schwer bewaffneten Horden werden die art- und wesensfremden Ausländer (in der Mehrzahl muslimischen Glaubens) aus ihren Ghettos ausbrechen, die Kontrolle über die europäischen Großstädte übernehmen und auf bestialische Weise alles ausplündern und niedermachen, was ihnen in den Weg…

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter

Hausdurchsuchung in patriotischem Zentrum in Halle

volksbetrug.net

Bild: Kontrakultur Halle

Sieben Angriffe in drei Monaten, darunter Sachbeschädigung, schwerer Landfriedensbruch und schwere Brandstiftung: das ist die bisherige Bilanz der Antifa-Gewalt gegen das patriotische Hausprojekt in Halle. Heute hat es eine Hausdurchsuchung gegeben – doch nicht bei der Antifa, sondern ausgerechnet bei einer Aktivistin im Haus.

Der Grund könnte fadenscheiniger nicht sein: Von der Durchsuchung der privaten Räumlichkeiten der Betroffenen erhoffte sich die Polizei Erkenntnisse in einem Fall von Beleidigung. Die Aktivistin wird in diesem Ermittlungsverfahren allerdings nicht etwa als Beschuldigte, sondern lediglich als als Zeugin geführt. Weil sie die mutmaßliche Beleidigung gefilmt haben könnte, musste ein gutes Dutzend vermummte BFE-Einheiten ins Haus einrücken und sämtliche mobilen Geräte, Datenträger sowie Kameras beschlagnahmen. Die Bewohner sind sich sicher: „Bereits an dieser Stelle dürfte klar sein, dass es sich hier nicht um die Aufklärung einer Straftat, sondern um politische Willkür handelt.“

Fadenscheinig: Beleidigung an der Mensa

Konkret ging es um…

Ursprünglichen Post anzeigen 217 weitere Wörter

Sie legte sich mit Berliner Migrantenclans an: Erneut Zweifel am Selbstmord der Jugendrichterin Heisig

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Wolfgang Van De Rydt („Die Unbestechlichen“)

Die skandalösen Zustände der Berliner Polizei kommen zwar erst jetzt ans „Tageslicht“, doch in Polizeikreisen war das Problem mit eingeschleusten Migranten aus kriminellen Großfamilien schon seit Jahren bekannt. Ein Informant gegenüber Wolfgang van de Rydt:

„Die Migrantenquote wurde von Jahr zu Jahr größer und die Eingangsvoraussetzungen abgesenkt, weil dies von der Politik so gewollt war. Dafür wurden extra Beauftragte eingesetzt. Berlin galt immer schon als besonders schlimm, niemand würde sich freiwillig dahin versetzen lassen.“

So erscheint auch der Selbstmord der als Richterin Gnadenlos bekannt gewordenen Kirsten Heisig vielen noch einmal in einem neuen Licht. Heisig hatte sich mit den arabischen Clans angelegt und unglaubliche Justizskandale aufgedeckt.

Immer schon gab es Zweifel an dem Selbstmord, dann aber wurde das „Doppelleben“ der Richterin aufgedeckt. Die Doku „Tod einer Richterin – Auf den Spuren von Kirsten Heisig“ wurde acht Monate nach ihrem…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter