Day: 18. Mai 2016

Was der islamische Muezzinruf wirklich bedeutet und wie stark er verbreitet ist

CHRISTLICHES FORUM

Von Peter Helmes peter-helmes-227x300

Überall in Deutschland sprießen jetzt nicht nur Moscheen aus dem Boden unserer Städte, sondern auch Minarette, aus denen der Ruf des Muezzin fünfmal täglich erschallt. Man wähnt sich im Orient, erwacht aber schnell aus dem Märchen von tausend und einer Nacht; denn der Muezzinruf ist kein Abend- oder Morgengebet, sondern ein Schlachtruf, ein Aufruf zum Kampf.

Jedes Minarett, aus dem ein Muezzin ruft, steht symbolisch (und faktisch) für den Eroberungsstützpunkt einer totalitären Gewaltideologie. Doch wir schlafen weiter. Der Islam hat eine hohe Durchsetzungsaggressivität, trifft aber auf mangelhafte Verteidigungsbereitschaft der einheimischen Bevölkerung. Das ist deutscher Alltag. Und damit ist auch die Frage beantwortet, ob Deutschland islamisiert wird.

Der Muezzinruf: das islamische Herrschaftszeichen

Die „Schahada“, also der Ruf des Muezzins – von arab. šahida = bezeugen (auch im juristischen Sinne) abgeleitet –  ist das Glaubensbekenntnis des Islam  – und die erste der fünf Säulen des Islam und entspricht einem…

Ursprünglichen Post anzeigen 866 weitere Wörter

Trauerfeier für getöteten IS-Kämpfer

Indexexpurgatorius's Blog

Mit einer Trauerfeier soll am 27. Mai in Hamburg an den jungen IS-Kämpfer „Bilal“ erinnert werden, der im Sommer vorigen Jahres in Syrien im Alter von 17 Jahren getötet wurde.


Die Trauerfeier findet in der evangelischen St. Pauli-Kirche statt. Gestaltet wird die Trauerfeier von Pastor Sieghard Wilm und dem albanischen Imam Abu Ahmed Jakobi.

Sie freue sich, dass sie die Möglichkeit einer Trauerfeier bekomme, sagte die Mutter. Ihr sei „eine Last vom Herzen gefallen“. Ein solche Abschiedsfeier sei auch für seine Freunde wichtig.

Im Mai vorigen Jahres reiste er mit einem gefälschten Pass nach Syrien aus, um für den „Islamischen Staat“ zu kämpfen.

Es sei ihm wichtig, so Pastor Wilm, dass Christen und Muslime gemeinsam feiern.

So werden aus Attentätern Märtyrer, aber man muss ja die Muslime ehren, sie sind die Herrenmenschen die kamen um die welt vom leid zu erlösen….
Oder wie sieht es der Pfaffe nebst den Trauer-…

Ursprünglichen Post anzeigen 26 weitere Wörter

Weitere Studie untermauert: ARD und ZDF agieren als Staatssender

Die Propagandaschau

telepolisDas Ergebnis einer weiteren Studie bringt wenig Überraschendes, sondern untermauert einmal mehr, was wir hier tagtäglich dokumentieren: ARD und ZDF sind Staatssender unter Kontrolle und zum eigenen Vorteil der etablierten Parteien CDU/CSU, SPD und GRÜNE. Das, wovon das Bundesverfassungsgericht festgestellt hatte, es dürfe nicht eintreten, war und ist Realität.

Phoenix_BVerfG_ZDF_Urteil_Staatsfunk Bundesverfassungsgericht am 25.3.2014
Bild anklicken, YouTube!

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll die im Gemeinwesen vertretenen Meinungen facettenreich widerspiegeln; er darf aber nicht zum Staatsfunk werden, der lediglich die Auffassung von Regierung und Exekutive verbreitet.

Wer die Hauptnachrichtensendungen aufmerksam verfolgt, der wird immer wieder bemerken, dass Vertreter der Regierungsparteien den Ton angeben. Dabei werden diese Politiker in allen elementaren Fragen der Politik nicht nur regelmäßig hofiert und von kritischen Fragen verschont, ihnen wird auch oftmals nicht Kritik und Argumente der Opposition gegenüber gestellt.

Ein weiteres Phänomen, das sich seit Errichtung der „Großen Koalition“ nachweisen läßt, ist die Bevorzugung der GRÜNEN gegenüber den LINKEN…

Ursprünglichen Post anzeigen 48 weitere Wörter

Keine Freigabe von Putin: Flughafen BER in Schönefeld wird NIE öffnen

Der geplante Flughafen BER in Schönefeld liegt in der Sowjetischen Besatzungszone. Weil der Flughafen zu einem bedeutenden Teil auch militärisch genutzt werden soll, hat Präsident Putin dem Flughafen endgültig die Freigabe verweigert. Nach dem 2+4 Vertrag dürfen in der ehemaligen SBZ keine NATO-Truppen stationiert werden. Russland als Nachfolge-Staat der Sowjetunion kann deshalb die Freigabe verweigern.
Auch die Bundesländer Bayern und Hessen haben kein Interesse an einem weiteren Großflughafen in Deutschland, der eine große Konkurrenz zu den Drehscheiben Frankfurt und München sein würde!