„Flüchtlinge“ stellen Salvini ein Ultimatum

Indexexpurgatorius's Blog

„Salvinis Reden schüren den Hass. In Castel Volturno sehen wir es: Die Italiener sind wütend und wenden sich gegen die Einwanderer“.

So redet Mamadou Kouassi von der Migranten- und Flüchtlingsbewegung von Caserta, und reagiert damit auf die Anschuldigungen von Matteo Salvini gegen diejenigen, die ihre Kriminalität offen ausleben und sich gegen das Einwanderungsdekret aussprechen.

In der Praxis startet der Führer der afrikanischen Fanatiker, die vor dem Krieg in Syrien fliehen, ein Diktat an die italienische Regierung: Sie verhalten sich bereits als autonome territoriale Einheiten.

Allerdings vergass Mamadou zu sagen, dass es in der Region seine Leute sind, die die älteren italienischen Frauen vergewaltigen. Und er will, dass die Italiener deswegen nicht ein wenig angepisst sind.

Darum stellte Kouassi auch ein Ultimatum an die Regierung „an Salvini und auch an Di Maio, damit diese das Dekret zurückzunehmen (Pamela Dekret = Aberkennung des humanitären Status des subsidiären Aufenthaltes).

„Die Beseitigung der…

Ursprünglichen Post anzeigen 203 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.