Tag: 2. September 2018

Alle in Chemnitz sind NAZIs ..

Generalstaatsanwalt überführt Merkel der Lüge: „Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

volksbetrug.net

Angela Merkel im ARD-Sommerinterview vor einer Woche. Foto: Screenshot

Jetzt ist Angela Merkel endgültig als Verbreiterin von Fake News überführt: „Nach allem uns vorliegendem Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ Das sagt kein Geringerer als Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. Damit widerspricht er der Kanzlerin massiv. Diese und ihr Sprecher Steffen Seibert hatten behauptet, es hätte in der sächsischen Stadt „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben.

Seitdem übernimmt die Presse täglich mehrfach diese nicht belegbare und nun auch offen widerlegte Aussage. Der Sprecher der höchsten Anklagebehörde Sachsens machte die brisante Aussage schriftlich auf Anfrage des Blogs Publico, den der leitende „Focus“-Redakteur Alexander Wendt betreibt.

Wendt: „Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten ‚Hetzjagden‘ stattgefunden – also sogar mehrere.“

Der Journalist schreibt: „Fest steht auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 532 weitere Wörter

Antifa = Bezahlte Berufssoldaten auf Empfehlung der Alliierten Besatzer

volksbetrug.net

Liebe Leser, wenn euch möglich, versucht der Antifa beizutreten und die 45€ Stundenlohn für Demonstrationen abzugreifen, esst viele Bohnen und Kohl, um den Antifa-Faschisten mit Blähungen schon die Hinreise im Bus so unangenehm wie möglich zu machen!
Seid kreativ, unsere Gegenwehr ist reine & individuelle Kunst! -So können sie uns nicht erkennen!
Viel Erfolg!

https://qlobal-change.blogspot.com/2018/09/antifa-bezahlte-berufssoldaten-auf.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Hetzjagd von Chemnitz, Hetzjagd auf Deutsche

Indexexpurgatorius's Blog

Von Ulrich Oehme

Update des Berichtes über den Angriff von Linksradikalen auf eine Gruppe junger Leute, die friedlich von der Demo am 27.8. nach Hause gehen wollte.

Der Sohn meines Freundes, hat dem Vater heute nun alles ohne Adrenalin und mit etwas weniger Schmerzen berichtet.

Vorausgestellt: Der Sohn war mit dem Mordopfer Daniel seit etwa 20 Jahren befreundet.

Die Gruppe von fünf Jungs + Schwiegertochter verließen gegen 22:00 Uhr die Veranstaltung und liefen zu Beginn zu sechst die Hartmannstraße landwärts. Nach etwa 200 Metern befindet sich gegenüber der Schmidtbank-Passage eine Imbissbude.
Dort kauften sie noch etwas zu trinken und bemerkten dabei, das sich dort Mädchen aufhielten, wovon eine schon öfter in einem Lokal auf dem Kaßberg, dem „Emmas Onkel“ gesehen wurde. Dies ist ein Lokal, in dem auch andere Linke, zum Beispiel der Sänger von „Kraftklub” häufiger einkehren.

Die Gruppe lief dann die Hartmannstraße weiter landwärts am Polizeipräsidium vorbei. Dort…

Ursprünglichen Post anzeigen 389 weitere Wörter

Mit völliger Transparenz die fatale politische Entwicklung in Täuschland stoppen!

Frankenberger

Es gibt kaum ein anderes Land, das als parlamentarische Demokratie firmiert und gleichzeitig so viele Geheimnisse zu verbergen versucht, wie Täuschland aka Geheimräterepublik aka BRD-GmbH!



Um dem auf die Schliche zu kommen, sind heute internationale Rechercheteams notwenig, wie etwa bei den PanamaPapers. Dass es hier um Leben und Tod geht, zeigt der Mord an Daphne Galizia! So versuchen wir Freidenker, ähnlich wie Anonymous, weltweit dezentral vernetzt, Mördern und Totschlägern ein Schnippchen zu schlagen.

Liberty and Intelligence for our Nations Safety

Ohne ideologisch-religiöse Brille, sieht man einfach mehr, was nicht immer schön ist. Leider sehen wir, wie heute Schüler mit einem auffallend geringen Wortschatz aus der Schule kommen. In einem Land, das ständig über Fachkräftemangel jammert, lässt man das Schulssystem crashen, aus Angst, die Leute könnten sich durch Bildung und Wissen ent-täuschen!


Der Freedom of Information Act (FOIA) ist ein 1967 in den USA in Kraft getretenes…

Ursprünglichen Post anzeigen 584 weitere Wörter

Wollte die Bundesregierung in Chemnitz einen Bürgerkrieg befeuern? Wie das ZDF-Kinderfernsehen die Kleinsten aufhetzt

Das Erwachen der Valkyrjar

Diese Meldung der dts-Nachrichtenagentur hat es in sich. Sie zeigt, mit welchen Mitteln der berechtigte Protest unbescholtener Bürger in Chemnitz „niedergeknüppelt“ werden sollte.

Zur Erinnerung: Unter die vielen Tausend friedlichen Demonstranten hatten sich wohl ein paar Vollpfosten gemischt, wobei immer noch nicht klar ist, ob diese aus der rechten, linken oder oberen Ecke gekrochen sind.

Doch das reichte wohl, um die Bundesregierung samt ihren strenggläubigen Untertanen in den Medien und auf der Straße in Alarmbereitschaft zu versetzen. Die Angst, dass man die renitenten Ossis nicht mehr an die Leine kriegt, muss in den Chefetagen der Politik wahrlich groß sein. Hier die Agentur-Meldung:

Während der Ausschreitungen am vergangenen Montag in Chemnitz hat es bei der Polizei eine schwere Panne gegeben. Entgegen der bisherigen Darstellung sind von Sachsen, nach Informationen der „Welt am Sonntag,“ sehr wohl zusätzliche Kräfte der Bundespolizei als Verstärkung angefordert worden. Ein fehlerhaftes Vorgehen führte jedoch dazu, dass dies…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.187 weitere Wörter