“Zusammenrottung”: Merkel erinnert sich wohl an ihre DDR-Sozialisation

volksbetrug.net

von https://sciencefiles.org/

“Wir haben Videoaufnahmen darüber, …, dass es Zusammenrottungen gab, …“. Regierungssprecher Steffen Seibert hat das gesagt.

Ein Leser von Hadmut Danisch hat es aufgegriffen und darauf hingewiesen, dass „Zusammenrottung“ ein in der DDR gebräuchlicher Begriff war, um z.B. Demonstrationen von Regimegegnern zu diskreditieren. So zitiert der Leser Erich Honecker mit einer Aussage von 8. Oktober 1989: „Vor allem in Dresden, Plauen und Leipzig trugen sie den Charakter rowdyhafter Zusammenrottungen und gewalttätiger Ausschreitungen“.

Die Rede ist von den Montagsdemonstrationen, die zu diesem Zeitpunkt schon der Kontrolle des Regimes entglitten waren. Was dessen Vertreter nicht daran gehindert hat, weiterhin zu versuchen, die Öffentlichkeit mit ihrem eintrainierten Vokabular zu manipulieren.

Das Neue Deutschland schreibt am 10. Oktober 1989 unter Hinweis auf einen Beitrag vom 4. Oktober 1989 in der Leipziger Volkszeitung: „Am 3. Oktober hatte die LVZ informiert, daß es Montagabend in der Leipziger Innenstadt zu einer ungesetzlichen Zusammenrottung kam, bei…

Ursprünglichen Post anzeigen 405 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.