Day: 28. August 2018

Der Krieg gegen die Einheimischen

Indexexpurgatorius's Blog

Überall in der westlichen Welt hat sich eine Situation etabliert, die man so nicht hinnehmen darf.

Einwanderer sind die Herren.

In Bilbao, Spanien, wurden zwei ältere Damen brutal von einem Migranten angegriffen:

In Manchester, Großbritannien, hat eine Bande afrikanischer Einwanderer eine 93-jährige Frau zu Tode geprügelt:


Kurz zuvor hatten sie eine weitere 95-jährige Frau angegriffen.

In Athen, in dem Hügel die von den Invasoren unterhalb der Akropolis von Filopappou, überrannt wurden, wurde ein Liebespärchen von einer Gruppe von Migranten angegriffen, die üblichen ‚Flüchtlinge‘: der junge Mann wurde getötet, weil er die Vergewaltigung seiner Freundin verhindern wollte.

Die westliche Zivilisation wird angegriffen, doch anstatt die Angreifer abzuwehren und auszuweisen werden diese auch noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 53 weitere Wörter

Aufgedeckt: Invasoren werden in Trainingscamps für den Angriff auf Grenzanlagen geschult

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS SCHAFEN ENDLICH WÖLFE WERDEN

Kriminelle Menschenschmuggler, die von einem eigenen „Präsidenten“ und „Premierminister“ angeführt werden, bilden massenhaft afrikanische illegale Einwanderer  für Angriffe auf die Grenzanlagen der spanischen Enklaven in Marokko aus. Der Zustrom von Asylforderern hat damit eine neue Dimension erreicht.

Die Afrikaner genießen für einen Betrag von schlappen 18 Euro den „Schutz“ der Kriminellen und werden auf die Massenanstürme der Grenzzäune in Ceuta und Melilla vorbereitet, heißt es in vertraulichen Polizeiberichten, in die die spanischen Zeitung El Pais Einblick hatte. Die Menschenschmuggler sollen eigene Späher los schicken, um mögliche Schwachpunkte zu entdecken und dann den Ansturm von hunderten Afrikanern auf die Zäune organisieren.

Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.
Buchtipp zum Thema: „Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.“

Die illegalen Einwanderer werden speziell dafür trainiert, jeden ankommenden Grenzbeamten mit Hilfe von ätzendem Brandkalk, Batteriesäure oder menschlichen Exkremten anzugreifen und auszuschalten, berichtet Breitbart London.

Am 22. August gelang es mehr als einhundert Afrikanern, die Grenzanlage in…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Chemnitz: Wie Bürgermeisterin und lokale Tageszeitung die Bürger diffamieren

Gegen den Strom

Bild von der gestrigen Chemnitzer Großdemo. Screenshot: Yutube

Sie verdrehen weiter die Wahrheit. Nach der Massendemonstration von 10.000 Chemnitzern berichten die Mainstream-Medien über „Gewaltbereitschaft gegen Zuwanderer“. Die Wahrheit ist, dass laut BKAjeden Tag ein Zuwanderer ein Tötungsdelikt begeht. Und: Anlass der Demo war ein Massaker von Flüchtlingen an Chemnitzer Stadtfestbesuchern. Besonders übel ist, wie selbst die Chemnitzer Tageszeitung und die Oberbürgermeisterin den Volkszorn diffamieren.

Die dpa hat jetzt ein übles Hetz-Stück veröffentlicht, das fast alle Medien dankbar veröffentlichen – auch die Chemnitzer „Freie Presse“. Wie die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig beteiligt sich auch die lokale Tageszeitung an der Kampagne gegen die eigenen Bürger. „Der Rassismus bricht sich unverhohlen Bahn“, zitiert sie aus dem dpa-Text den „Rechtsextremismus-Experten“ der Amadeu Antonio Stiftung, Robert Lüdecke.

Wenn man sich gar nicht mehr zu helfen weiß, nimmt man eine linksradikale Organisation, die von der ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin Anetta…

Ursprünglichen Post anzeigen 345 weitere Wörter

Die Hetze gegen das Volk – Eine Analyse von Vera Lengsfeld

Gegen den Strom

Bald ist hier jeder Bürger rechtsradikal. Die Menschen müssen mal aufwachen, merken, was hier läuft. Und bitte beachtet unbedingt diesen Beitrag zu den Hintergründen:
Von Gastautorin Vera Lengsfeld28. August 2018 Aktualisiert: 28. August 2018 12:34
„Die Vorgänge in Chemnitz machen fassungslos. Aber aus anderen Gründen, als uns von Politikern und Medien eingehämmert wird.“ Vera Lengsfeld analysiert die Reaktionen von Medien und Politikern zu den Vorfällen in Chemnitz.

Die Vorgänge in Chemnitz machen fassungslos. Aber aus anderen Gründen, als uns von Politikern und Medien eingehämmert wird. Drei Deutsche wurden von „Schutzsuchenden“ angegriffen und blieben tot oder schwer verletzt am Boden. Der Tote soll über zwanzig Messerstiche erlitten haben. Von den etwa zehn Angreifern scheint niemand verletzt zu sein.

Zwei der Täter konnten gefasst werden. Einer war…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.462 weitere Wörter