Day: 19. Juli 2018

Wer kommt zukünftig eigentlich für die Diäten der Politik auf?

ddbnews.wordpress.com

Der Flüchtlingskommissar der “Vereinten Nationen” (UN), Filippo Grandi rechnet mit weiteren Migrationswellen und meint, dass die EU-Mitgliedsstaaten ihre Aufnahmesysteme darauf vorbereiten müssen. Ob die Europäer diese millionenfache Masseneinwanderung überhaupt wollen, spielt dabei keine Rolle.

Ähnliches Foto

Wir müssen stärker mit Europa und anderen Ländern, die Flüchtlinge aufnehmen, zusammenarbeiten, um die Aufnahmesysteme für grössere Zahlen effektiver als zuvor zu machen”, zitiert die “Schweizer Morgenpost” den UN-Flüchtlingskommissar.

Bürger in Belgien fühlen sich bereits jetzt schon fremd im eigenen Land. 77 Prozent haben bei einer Umfrage der Aussage zugestimmt: “Wir fühlen uns heute nicht mehr so zu Hause, wie früher” vor der Masseneinwanderung. Mehr als zwei Drittel der befragten Personen meinen, dass es zu viele Migranten in Belgien gibt.

In einem sogenannten “Leitfaden” offenbart die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Agenda der Bundesregierung zur Abschaffung Deutschlands. Die Bundesrepublik soll zu einer multikulturellen Siedlungsregion in der Mitte Europas werden. Von den sogenannten”…

Ursprünglichen Post anzeigen 398 weitere Wörter

Krebskranke verklagen Monsanto: US-Richter lässt mehr als 400 Klagen wegen Glyphosat zu

Gesundheits-EinMalEins

Auf den Ausgang dieser brisanten Angelegenheit bin ich mal gespannt. R.

Epoch Times12. July 2018 Aktualisiert: 12. Juli 2018 8:30

Die juristischen Probleme von Monsanto in den USA wegen des Unkrautgifts Roundup weiten sich aus.

Die juristischen Probleme der Bayer-Tochter Monsanto in den USA wegen des Unkrautvernichtungsmittels Roundup weiten sich aus.

Ein Bundesrichter in San Francisco ließ am Dienstag mehr als 400 Klagen wegen möglicher krebsauslösender Wirkungen des glyphosathaltigen Mittels zu. In einem Fall eines Krebskranken hatte der Prozess gegen Monsanto bereits kürzlich begonnen.

Tausende Krebskranke in den USA machen den Pestizidhersteller für ihr Leiden verantwortlich. Die Landwirte, Gärtner und anderen Roundup-Nutzer beschuldigen das Unternehmen, krebsauslösende Wirkungen seines Produkts verschleiert zu haben. Monsanto, das seit Juni zu Bayer gehört, bestreitet einen Zusammenhang zwischen Glyphosat und Krebs. Das Unternehmen beruft sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 328 weitere Wörter

Unfassbar: EU-Parlamentarier Reden sind nicht mehr live!

Das Erwachen der Valkyrjar

Medien schweigen, Beobachter sind maßlos irritiert: Im EU-Parlament wird seit einigen Monaten geschwiegen, wenn es das Präsidium so möchte. Zensur im Parlament und Zensur bei der Übertragung von Reden aus dem Parlament – bis hin zur Streichung solcher Beiträge aus dem Archiv. Die Reden sind dann nicht mehr zugänglich.

Regel 165

Grundlage ist die sogenannte Regel 165, die neu eingeführt worden ist. Der Parlamentspräsident Antonio Tajani darf nach dieser Regel Reden in ihrer Wirkung, die Live-Übertragung verhindern und die Reden löschen lassen. Sowohl Audio-Daten wie auch Video-Daten sind betroffen. Mit anderen Worten: Bestimmte Reden werden nie wieder das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

Grund für diese Maßnahme bzw. die Zustimmung des Parlamentes zur Regel 165 soll ein „Kampf“ gegen Hassreden und Rassismus im Parlament sein. Demnach würde es laut dem EU-Parlamentsabgeordneten Richard Corbett von der Labour-Party (ausgerechnet die Briten … im EU-Parlament) zunehmend Politiker geben, die Dinge von sich geben würden…

Ursprünglichen Post anzeigen 149 weitere Wörter

Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme

Gesundheits-EinMalEins

Wer setzt fest, was als überflüssig zu gelten hat? R.
Epoch Times16. July 2018 Aktualisiert: 16. Juli 2018 7:41
Wer sich schlecht fühlt oder Schmerzen hat, sucht oft Hilfe in der Notaufnahme der Krankenhäuser. Um überflüssige Besuche dort zu verhindern, will der Chef der Kassenärzte notfalls eine Gebühr von den Patienten verlangen.

Um überflüssige Besuche in der Notaufnahme von Krankenhäusern zu verhindern, will der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, notfalls eine Gebühr von den Patienten verlangen.

„Eine finanzielle Steuerung wäre genau der Hebel, der helfen würde. In vielen anderen Ländern Europas ist so etwas längst üblich“, sagte Gassen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Wenn sich bestimmte Patienten dem Angebot der niedergelassenen Ärzte dauerhaft entziehen und das System nach Gusto nutzen, wie es ihnen gerade einfällt, muss das finanzielle Sanktionen nach sich ziehen.“

Gassens Ansicht nach gehört der…

Ursprünglichen Post anzeigen 178 weitere Wörter

Tunesien will keine Illegalen aufnehmen – geht nach Europa!

Indexexpurgatorius's Blog

Nachdem Italien die Häfen schloss und somit nicht mehr der Mülleimer für Afrikas Abwanderer ist, wollen auch andere europäische Häfen keine mehr aufnehmen.

Nun aber ankert ein NGO Schiffchen voller Abschaum vor der Küste Tunesiens und weiß nicht wohin.

Die Sarost 5, mit 40 Illegalen an Bord ist seit mehreren Tagen auf der Suche nach einem Hafen, um seine Fracht zu entladen.

Die Sarost 5 ist ein Versorungsschiff des Gasversorgers Misak. Dieser betreibt eine Gasförderplattform unter tunesicher Flagge, dort wollte das Schiff die Illegalen abladen, doch dies wurde verweigert.

Weder Malta noch Italien haben ihre Häfen geöffnet. Nicht einmal Tunesien hatte die Erlaubnis gegeben anzulanden.

„Wir haben einen Verwundeten und eine im sechsten Monat schwangere Frau an Bord, wir müssen die beiden unbedingt ans Festland bringen, außerdem gehen die Essensrationen aus. Wir haben noch für 2 Tage Essen und 30 Flaschen Trinkwasser.“

Die Sarost 5 hatte Tunesien kontaktiert, welches aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 78 weitere Wörter