Day: 29. Juni 2018

„Lifeline“-Migranten kommen nach Deutschland

Bayern ist FREI

Humanitärer Größenwahn in den Aufnahmeländern ist weltweit Fluchtursache Nummer eins. Die Sog- und Hebelwirkung einer humanitären Entrücktheit abendländischer Transhumanisten beschleunigt einerseits die Geburtenraten in Afrika und Nahost und entvölkert andererseits Dörfer und Städte in diesen Zonen und gewährleistet gleichzeitig einen laufenden Nachschub an Experten im Drogen- und Menschenhandel. Die Wiener Wochenzeitschrift ZUR ZEIT informiert in dem Zusammenhang über die rezenten Entwicklungen im Zusammenhang mit den Humanitärschleppern der „Lifeline“ im Spannungsfeld zwischen Humanitäranarchisten und Humanitärdelinquenten:

„Nicht nur die rot-rot-grünen Regenten in Berlin wollen die illegalen Bootsmigranten des Schleuserschiffes „Lifeline“ aufnehmen, sondern auch die CDU-geführte Landesregierung in Schleswig-Holstein bietet den Scheinasylanten großzügig Aufnahme an. Berlins Integrationssenatorin Elke Breitenbach bestätigte laut der „taz“, dass sich die rot-rot-grüne Koalition auf das Vorgehen geeinigt habe: „Wir haben die Kapazitäten, um die Geflüchteten aufzunehmen“, so die Politikerin der Linkspartei. Die Kapazitäten der deutschen Hauptstadt konzentrieren sich aber vor allem auf 59 Milliarden Euro Schulden.

Auch das SPD-regierte…

Ursprünglichen Post anzeigen 82 weitere Wörter

Eine Armee von 11.000 Illegalen marschiert in Richtung Italien

Indexexpurgatorius's Blog

Eine Armee von illegalen Einwanderern ist auf dem Weg ins „Gelobte Land“. Die Internationale Organisation für Migranten (OIM), die sich in Europa und Amerika für die ethnische Erneuerung einsetzt, warnt vor der Anwesenheit von Tausenden Einwanderern, die die Wüste zwischen Niger und Algerien durchqueren um dann nach Italien aufbrechen.

Nach Schätzungen der Organisation – in der Tat ein bisschen zu genau – 11.276 sind illegale Subsahara-Einwanderer von Assamaka aus über die nigerianische Grenze nach Algerien gekommen.

OIM-Beamte in Assamaka sprechen von Tausenden von Einwanderern. Die Organisation stellt Busse zur Verfügung um sie weiter zu transportieren, da man es ihnen nicht zumuten will, dass sie bei sengender Hitze über 30 Kilometer pro Tag laufen müssen. Dies ist jedoch eine wachsende Herausforderung, da die Zahl der Einwanderer zunimmt.

„Die einzige Antwort ist die gesteuerte Migration“, so Swing, nach der wir sicherstellen müssen, „dass Migranten überall mit Würde und in einer sicheren und…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter

Nach WM-Aus: Manuel Neuer hinterfragt Identifikation mit Deutschland – Gegner ohne Angst und frech, konnten schalten und walten

Gegen den Strom

Der Kapitän der Deutschen Mannschaft, hier wird richtigerweise Nationalmannschaft gesagt, stellt nunmehr die richtige Frage; im Nachhinein! Was soll das also, warum haben er und seine Mit-Spieler nicht vorher protestiert? Und hat man den Spielern nicht vorher gesagt, daß sie verlieren müssen, damit das Konzept, alle(s) gegen Deutschland, aufgeht?! R. 

Epoch Times28. June 2018 Aktualisiert: 28. Juni 2018 20:53
Worin sieht Nationalmannschafts-Kapitän Manuel Neuer die Gründe für das frühe Ausscheiden der deutschen Elf aus der WM 2018 in Russland?

Nach dem Debakel beim Vorrundenspiel in der Gruppe F der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland und dem damit verbundenen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft aus dem Welttournier, erklärte der Kapitän des deutschen Teams, Manuel Neuer, über die Gründe auf, die seiner Meinung nach zur 0:2-Niederlage gegen Südkorea geführt haben.

Der zweimal als Sportler des Jahres und viermal als Welt-Torhüter ausgezeichnete National-Keeper meinte, man habe alle Voraussetzungen gehabt, ein gutes Spiel zu machen…

Ursprünglichen Post anzeigen 80 weitere Wörter