Tag: 11. März 2018

Die Deutschen verschlafen den eigenen Vernichtungskrieg

Indexexpurgatorius's Blog

Nun kommt es vor, dass auch ich nach einem 16 Stunden Arbeitstag Fehler mache, bislang sah es mir meine hier lesende Fan-Gemeinde nach.

Doch was ich den Deutschen nicht nachsehen kann ist, dass sie im „wir können eh nichts ändern“ schwelgen und sich die Eier/Stöcke schaukeln.

Wenn man in den letzten Tagen die Zeitungen aufschlug oder deutschsprachige Nachrichten anhörte, da klatsche es einen wie ein feuchter Umschlag ins Gesicht.

Nach der Bluttat am Wochenende in Güstrow

Die Mutter findet ihre sterbende Tochter (14) in der Wohnung

Ein mit einer Axt bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend im Düsseldorfer Hauptbahnhof sieben Menschen verletzt. Darunter ist nach Informationen unserer Redaktion ein 13-jähriges Mädchen.

Teenagerin (15) lag tot neben Rohbau

In Oldenburg ist ein Jugendlicher niedergestochen worden

Busfahrer ins Gesicht geschlagen, weil er die Tür zu spät öffnete

Doch dem ganzen setzt ProSaban noch die Krone aufs Gesäß, indem es in den Nachrichten…

Ursprünglichen Post anzeigen 169 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Aufruf: Kehrt in Eure Heimatländer zurück!

SKB NEWS

Viele Menschen, die multikulturelle Gesellschaften fördern, meinen oft, dass sie eine friedlichere Welt schaffen. Aber sie ignorieren die Lehren der Geschichte und legen damit den Grundstein für katastrophale Konflikte und Blutvergießen in der Zukunft.

MULTIKULTURALISMUS innerhalb einer Nation führt zu innerer Spannung und schließlich zu gewaltsamen Konflikten. 6.000 Jahre menschliche Kriegsführung beweisen dies. Etwa 85% aller Kriege in der gesamten aufgezeichneten Geschichte sind vollständig in rassische / ethnische / religiöse Konflikte verwurzelt; die anderen 15% sind rein ideologisch begründet. Alle Rassen und ethnischen Gruppen sind „tribal“ und separatistisch in ihrer Natur – diese angeborenen Merkmale der menschlichen Natur müssen akzeptiert werden. Daher sollte die ethnische Homogenität von politischen Entscheidungsträgern in jedem Land gefördert werden. Die ethnische Homogenität in jedem Land zu verfolgen, ist die humanste Art, die verschiedenen Völker der Welt zu organisieren. Der Nationalstaat bleibt die wahre Grundlage für Glück und Harmonie.

Jeder realistische Mensch (wie ich) versteht diese…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.547 weitere Wörter

Barbarisierung Europas – Wer nicht mitfrisst, wird selbst gefressen werden

Jürgen Fritz Blog

Ein Gastbeitrag von David Berger

Mit der Massenimmigration von Afrikanern und Arabern kehrt seit geraumer Zeit eine Brutalität und Grausamkeit nach Europa zurück, die die meisten von uns so überhaupt nicht mehr kennen. Wer halb Afrika und Arabien zu sich holt, wird selbst bald eine Mischung aus Arabien und Afrika, könnte man in Abwandlung des berühmten Scholl-Latour-Diktums konstatieren. Kommt nun auch noch ritueller Kannibalismus dazu? David Berger befürchtet einen Rückfall in einen barbarischen Atavismus, der durch langsame Dosissteigerung verabreicht werden könnte und an dessen Ende steht: Wer nicht mitfrisst, wird selbst gefressen werden.

Wer halb Afrika und Arabien zu sich holt, wird selbst bald eine Mischung aus Arabien und Afrika

Auch wenn das Diktum des bekannten Journalisten Peter Scholl-Latour inzwischen fast bis zum Overkill zitiert ist, fühlt man sich doch immer wieder neu daran erinnert: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst zu Kalkutta!“ Für das gemerkelte Europa…

Ursprünglichen Post anzeigen 852 weitere Wörter