Day: 1. Oktober 2017

Tote nach Messerangriff in Marseille

Ein Messer-Angreifer hat am Bahnhof von Marseille mindestens einen Menschen getötet, bevor er niedergeschossen wurde. Ein weiteres Opfer sei schwer verletzt worden so Polizeikreise („dpa“). Die französische Nachrichtenagentur AFP sprach unter Berufung auf den örtlichen Polizeipräfekten sogar von zwei Todesopfern. Nach Angaben aus Polizeikreisen gibt es Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

Soldaten der Anti-Terror-Operation „Sentinelle“, die unter anderem an wichtigen Bahnhöfen in Fra…
LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2017/10/01/fra…

Messerattacke in Kanada: Polizei geht von islamistischem Terror aus

Nach einer Messerattacke auf einen Polizisten in der kanadischen Stadt Edmonton geht die Polizei von einem terroristischen Hintergrund aus. Im Auto des festgenommenen Verdächtigen sei eine Flagge der Terrormiliz Islamischer Staat gefunden worden, sagte Polizeichef Rod Knecht bei einer Pressekonferenz am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit), wie die kanadischen Sender CBC News und Global News berichteten.

«Ich bin zutiefst besorgt und wütend über diese Tragödie», sagte Kanadas Premierminister Justin …
LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2017/10/01/mes…

Schüler zu islamischen „Gebeten“ gezwungen?

CHRISTLICHES FORUM

In der vierten Klasse einer Ludwigsburger Grundschule stand im evangelischen Religionsunterricht das Thema „Islam“ auf dem Lehrplan – so weit, so normal.

Nicht so normal, dass diese christlichen Viertklässler zur Ausübung islamischer Glaubensrituale animiert, ja teils verpflichtet wurden. Die Kinder mussten nämlich, neben anderen Gebetstexten, auch das Folgende lesen: „Allah, Du bist der einzige und größte Gott der Welt, wir alle unterwerfen uns Dir.“

Die Kinder wurden aufgefordert, sich zeitgleich zum Lesen dieser Gebetspassage barfuß auf einen islamischen Gebetsteppich zu knien und den Kopf auf den Boden zu beugen. Auch das Tragen eines Kopftuchs wurde den Kindern angeboten.

Quelle und vollständiger Text hier: https://www.journalistenwatch.com/2017/07/27/islamische-unterwerfungsriten-im-christlichen-religionsunterricht/

Ursprünglichen Post anzeigen

Türken wollen sich in Deutschland nicht integrieren

„Ich bin Türke und bleibe Türke.“ Mit diesem Selbstverständnis sollte er in sein Land zurückgehen. Der Türke lebt seit 17 Jahren in Deutschland und ist immer noch ein Ausländer der sich nicht angepasst hat, und anpassen will! Doppelte Staatsbürgerschaft muss endlich abgeschafft werden.

Frankreich hat Deutschland zuerst angegriffen

Samstag, 30. September 2017 , von Freeman um 19:00

Diese geschichtliche Tatsache ist mir wieder eingefallen, nachdem Merkel und Macron sich in Tallinn am Freitag getroffen haben und Merkel voll des Lobes über Macrons Grundsatzrede über seine Vision der EU ausgesprochen hat. Es gebe ein „Höchstmass an Übereinstimmung zwischen Deutschland und Frankreich„, sagte die Kanzlerin. Macron sprach unter anderem davon, eine europäische Armee einführen zu wollen.Apropos Armee und deutsch-französischer Freundschaft, es ist den wenigsten bekannt und wird auch im Geschichtsunterricht kaum erwähnt, es war Frankreich das 1939 ZUERST Deutschland angegriffen hat und einmarschiert ist.

Ja, es war die Saar-Offensive die am 7. September 1939 begann, nur VIER Tage nachdem Frankreich Deutschland den Krieg erklärt hatte. Die Wehrmacht war im Osten mit Polen beschäftigt und das nutzte Frankreich im Westen aus, um deutsches Territorium zu erobern.

Die New York Times brachte am 7. September 1939 die Schlagzeile. „… FRANZOSEN FALLEN INS REICH EIN; BRITEN LANDEN IN FRANKREICH …

Es waren 11 französische Divisionen, Teil der 2. Armee, die auf einer Breite von 32 Kilometer in der Nähe von Saarbrücken in Deutschland einmarschierten und nur auf wenig Widerstand der Wehrmacht trafen.

Die französische Armee drang auf eine Tiefe von 8 Kilometer mit 400 Panzern und 4’700 Artillerie ein und besetzte 12 Städte und Dörfer: Gersheim, Medelsheim, Ihn, Niedergailbach, Bliesmengen, Ludweiler, Brenschelbach, Lauterbach, Niedaltdorf, Kleinblittersdorf, Auersmacher und Sitterswald (damals auch Hitlersdorf genannt).

Tumulte bei Referendum in Katalonien: Polizei entfernt Wahlurnen + VIDEO

Das Erwachen der Valkyrjar

Die Zentralregierung in Madrid versucht mit allen Mitteln, die Abhaltung des von ihr als illegal bezeichneten Referendums zu verhindern.

+++ Newsticker +++

 10:50 Uhr: Katalanischer Regionalpräsident stimmt trotz Polizeisperre ab

Trotz eines massiven Polizeiaufgebots vor seinem Wahllokal hat der katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont seine Stimme beim umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum abgegeben. Puigdemont habe nicht in Girona, sondern in einem anderen Wahllokal in Cornella del Terri abgestimmt, erklärte die katalanische Regionalregierung am Sonntag im Kurzmitteilungsdienst Twitter. Zuvor hatten spanische Polizeieinheiten Puigdemonts Wahllokal in Girona abgeriegelt und waren gewaltsam in das Gebäude eingedrungen.

In Girona drangen Polizisten gewaltsam in die als Wahllokal genutzte Sporthalle ein, in der Puigdemont seine Stimme abgeben sollte. Behelmte Polizisten mit Schutzausrüstung schlugen die gläserne Eingangstür ein.

Livestream: Zusammenstoß zwischen spanischen Polizisten und Demonstranten:

10:20 Uhr: Zusammenstöße zwischen Polizei und Wählern

Auf Twitter wurden Fotos und Videos veröffentlicht, die das…

Ursprünglichen Post anzeigen 382 weitere Wörter

EU : Ausschreitungen in Katalonien – Polizei geht gegen Referendum vor

volksbetrug.net

Nachdem es friedlich begonnen hatte, kam es gegen Sonntagmittag
zu vermehrten Polizeieinsätzen gegen Wahllokale und Wähler in Katalonien.

Die beste Denokratie , die man für Geld kaufen kann !!! 😦

Sezession

Sezession (lateinisch secessio, dt. Abspaltung, Abseitsgehen, Trennung; die Gebietsabtrennung
ist auch als Separation bekannt) bezeichnet im Politischen die Loslösung einzelner Landesteile
aus einem bestehenden Staat mit dem Ziel, einen neuen souveränen Staat zu bilden oder sich
einem anderen Staat anzuschließen.

Im Zuge einer Sezession entstehen in der Regel ein oder mehrere staatliche Subjekte, und
gleichzeitig existiert weiterhin der verkleinerte Altstaat, der oft auch als „Rumpfstaat“,
„Reststaat“ oder „Schrumpfstaat“ bezeichnet wird. Obgleich jener vor der Teilung vorhandene
Altstaat oder Zedent infolge seiner Kontinuität und Subjektidentität mit dem Rumpfstaat nicht
zu den Nachfolgestaaten gehört, muss er nicht seinen traditionellen Namen behalten.

Ursprünglichen Post anzeigen

Die endgültige Vernichtung des deutschen Volkes

Viel Spass im System

von JohnDoe

Lange geplant, nun vor der Vollendung.

Was während des dreißigjährigen Krieges, des 1. Weltkriegs und des 2. Weltkriegs mit Waffengewalt nicht gelang, wird jetzt ohne Waffen vollzogen.

Die Deutschen merken es als Letzte.

Die Methoden sind feiner geworden, der deutsche Steuerzahler übernimmt selbst die Kosten für seine Hinrichtung.Oberste Agenda der um die fünf neuen Bundesländer erweiterten BRD ist die Vermischung des restdeutschen Volkes von 62 Millionen mit Migranten aus aller Herren Länder.

Das Zuwanderungskartell im Reichstag organisiert systematisch den Volkstod durch jährlichen sanktionierten Massenmord an deutschen Ungeborenen (Schätzungen reichen bis 200.000 Abtreibungen pro Jahr). Eine völlig verfehlte Familienpolitik drückt die Geburtenrate der Biodeutschen bei gleichzeitiger Flutung unseres Heimatlandes mit jährlich über einer Million oftmals krimineller, kulturferner, ungebildeter und integrationsunwilliger Migranten.

Das Unter Missachtung geltender Gesetze werden kulturfremde Zuwanderer, die nicht den Asylantenstatus erfüllen, „geduldet“, großzügig alimentiert und nicht etwa gesetzeskonform abgeschoben.

Die Formel für den Völkermord am deutschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 583 weitere Wörter

Bist du „Flüchtling“ bekommst du Geld und Haus

Indexexpurgatorius's Blog

Soetwas ist nur in der BRD möglich.
Nicht nur, dass den Invasoren ein Tagessatz von bis zu 16 Euro für Verpflegung zusteht, (Hartz IV Bezieher nur 4,72 Euro), sie bekommen auch kostenlosen Wohnraum.

So heißt es:

>>Flüchtlinge, die eine Anerkennung bekommen, müssen dringend Wohnraum in der so genannten Anschlussunterbringung finden. Die Wohnsitzauflage und der Familiennachzug tun ein übriges, dass die Städte und Gemeinden händeringend nach Wohnraum suchen.<<

Um der Unterbringungspflicht nachkommen zu können, scheinen Fertigbauten die einzige rasche Lösung zu sein. Darum investiert die Stadt Reutlingen rund 9 Millionen Euro um 240 „Flüchtlingen“ kostenlosen Wohnraum zur Verfügung zu stellen, der nach spätestens einem Jahr von Ratten übernommen wird.

Noch für dieses Jahr werden 397 Unterbringungen gesucht, im kommenden Jahr, nach derzeitigem Stand, für weitere 535 Flüchtlinge und ihre Familien.
Der Gemeinderat hat deshalb bereits in der Vergangenheit einen entsprechenden Grundsatzbeschluss gefasst und geeignete Standorte untersuchen lassen.

Inwiefern Wohnraum beschlagnahmt werden…

Ursprünglichen Post anzeigen 28 weitere Wörter