Day: 28. September 2017

Hilferuf junger deutscher Familie

Verzweifelter Hilferuf!

Jetzt ist es passiert!

Polizisten haben meinen Partner abgeholt. Von Zuhause vor den Augen seiner kleinen Vorschulkinder und vor mir, seiner im 8. Monat schwangeren Partnerin.

Er soll für 220 Tage ins Gefängnis oder 11.160 Euro zahlen.

Diese Summe verlangt das Gericht, weil mein Partner auf seine Rechte bestand.

Wer in der BRD die Einhaltung der Gesetze fordert und auf sein Recht besteht, z.B. rechtskräftige Unterschriften einfordert, wird gnadenlos verfolgt und mit konstruierten Verfahren überzogen und verurteilt zur Zahlung von Geld. So ist es auch hier gewesen.

Ich alleine bin nicht in der Lage, neben der Versorgung meiner Familie auch noch eine derartig hohe Summe aus dem Boden zu stampfen.

Ich bitte um Eure Hilfe!

Jeder noch so kleine Betrag trägt dazu bei, die Summe aufzubringen und meinen Partner schnell wieder aus dem Gefängnis freizukaufen. Unsere Kinder vermissen ihren Papa so sehr!

Mit jeden 50 € schenkt ihr Hans Christian 1 Tag Freiheit

Hier der Link zum Spendenkonto:
https://www.leetchi.com/c/pool-von-ca…

oder über eine herkömmliche Bankverbindung:
WIR SIND DIE FREIHEIT Stiftung e.V.
IBAN:   DE88 4906 0392 0906 4318 00
BIC:     GENODEM1MND
Überweisungstext: “Spende Familie Carolin“

Danke allen, die uns schon unterstützt haben!
Carolin mit Familie

Den Ton im Bundestag bestimmt die neue SPD Fraktionsvorsitzende Nahles: „Ab morgen kriegen CDU/CSU in die Fresse!“

rundertischdgf

Fundsache auf Facebook:
AfD Bayern

„Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“ (Matthäus 7,3)

Zwei Tage nach der Bundestagswahl sind bereits ganz neue Töne aus Berlin zu vermelden. Da ist die Rede von „rechtsradikalen Arschlöchern“ und „Ab morgen kriegen CDU/CSU in die Fresse“.

Und nein, nicht den Abgeordneten der AfD sind diese Entgleisungen zuzuordnen, sondern der ehemaligen Volkspartei SPD.

Mehr anzeigen

Kaum war die amtierende Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zur neuen SPD-Fraktionschefin gewählt, leistete sie sich vor Journalisten einen beispiellosen…
m.focus.de

Ursprünglichen Post anzeigen

Private Flüchtlingshelfer packen exklusiv aus: Hinter den Kulissen von Asylquartieren

Gegen den Strom

Hinter den Kulissen eines privaten Asylheims: "Flüchtlinge" haben Geld ohne Ende und demolieren regelmäßig Mobiliar (Symbolbild). Foto: Z.V.g.

Hinter den Kulissen eines privaten Asylheims: „Flüchtlinge“ haben Geld ohne Ende und demolieren regelmäßig Mobiliar (Symbolbild).
Foto: Z.V.g.
27. September 2017 – 12:35

Private Betreiber eines Asylheimes aus dem nördlichen Niederösterreich haben sich an unsere Redaktion gewandt. An sich schon ein eher ungewöhnlicher Sachverhalt, passierte dies allerdings nicht ohne Grund. Denn für die „Helfer“ gibt es nun offensichtlich ein böses Erwachen.

„Junge“ Schutzsuchende mit Laptops und Elektrofahrrädern

Als man 2014 von Seiten der Betreiber den Entschluss fasste, das leerstehende Dreifamilienhaus im nördlichen Niederösterreich als Asylquartier zu betreiben, war die Lage noch eine ganz andere, so die Betreiber. Damals kamen tatsächlich noch Familien, vorwiegend aus Syrien, die offensichtlich schutzbedürftig waren. Seit damals hat sich die Situation im Asylheim der kleinen Landgemeinde aber drastisch geändert.

Seit gut eineinhalb Jahren wird die Unterkunft ausschließlich von alleinstehenden Männern aus dem arabischen Raum bewohnt. Nach Angaben der Betreiber teilweise bereits mit grauen Schläfen, jedoch offiziell…

Ursprünglichen Post anzeigen 511 weitere Wörter