Beschleunigter Familiennachzug nach Dublin III: Junger Syrer (17) klagt gegen BAMF und bekommt recht

Gegen den Strom

Ein 17-jähriger Syrer klagte gegen das BAMF auf schnellere Familienzusammenführung, obwohl diese bereits genehmigt war. Seine Familie befindet sich derzeit in Griechenland.

Nachdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) den Antrag eines minderjährigen in Deutschland schutzsuchender Flüchtlings aus Syrien auf Familienzusammenführung mit seiner in Griechenland befindlichen Familie schon bewilligt hatte, ging es dem 17-Jährigen offenbar nicht schnell genug. Er beklagte sich vor Gericht, dass es eine rechtswidrige Vereinbarung zwischen den beiden Staaten hinsichtlich eines bestimmten Kontingents zur Überstellung von Flüchtlingen gebe.

Das BAMF argumentierte, dass die Bundesrepublik nur eine begrenzte Zahl von Flüchtlingen aus Griechenland aufnehmen könne, so „Tag24“. Die Familie werde aber wahrscheinlich im Oktober nach Deutschland kommen können.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden ordnete daraufhin an, dass Deutschland nach der Dublin-III-Verordnung zügig auf den Umzug der syrischen Flüchtlingsfamilie…

Ursprünglichen Post anzeigen 69 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.