Day: 8. September 2017

Polen beansprucht Recht auf Reparationen

Polen bereitet eine offizielle Forderung an Deutschland nach Reparationszahlungen vor. Das hat Ministerpräsidentin Beata Szydlo gestern im polnischen Radio angekündigt. Wie die rechtsnationalistische Politikerin ausführte, habe der polnische Staat das Recht, Reparationen einzufordern.

Polens Außenminister Witold Waszczykowski hatte vergangene Woche konkret von einem Betrag in Höhe von 840 Milliarden bis“eine Billion Euro gesprochen“:http://www.faz.net/aktuell/politik/au…
LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2017/09/08/pol…

Das dicke Ende kommt nach der Wahl (2)

Gegen den Strom

Bildergebnis für vera lengsfeld

Bildquelle: http://www.focus.de

Die wichtigste Zukunftsfrage für Deutschland wird im Wahlkampf von allen Altparteien beschwiegen: Wie geht es weiter mit der Zuwanderung?

Im Unions-Programm steht, eine Situation wie 2015 solle sich nicht wiederholen. Auch Kanzlerin Merkel weist in jeder ihrer Wahlkampfreden darauf hin. Tatsächlich wird es keine vergleichbaren, von kampfgestählten jungen Männern geleiteten Fußmärsche von Tausenden hartnäckig „Flüchtlinge“ genannter Menschen mehr geben. Der Wassertaxidienst, den einige NGOs im Mittelmeer für weitere Tausende „Flüchtlinge“ bereitgestellt hatten, wurde sogar mit Hilfe der libyschen Küstenwache unterbunden, als Italiens Aufnahmefähigkeit ans Limit geriet und ein Marsch zum Brenner drohte. Aber an die hunderttausend junge Männer warten in abgelegenen italienischen Gebirgslagern auf ihre „Verteilung“ in die europäischen Länder. Die überwiegende Anzahl wird in Deutschland landen. Zusätzlich ist ein Familiennachzug bereits beschlossen, der ab März 2018 eine unbekannte Millionenzahl Neubürger nach Deutschland bringen wird. Es wird also diesmal eine politisch gewollte und organisierte Massenzuwanderung sein. Offen wird nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 827 weitere Wörter

Bundestagswahl 2017 – Du entscheidest über die Zukunft Deiner Kinder

Teilen!!! Teilen!!!

AN DAS DEUTSCHE VOLK!

Am 24. September geht es um die Zukunft Eurer Kinder, es geht um die Zukunft Eurer Kultur, und es geht um die Zukunft Eures Vaterlandes!

Schaltet Fernseher und Radio aus! Geht durch Eure Innenstädte, ignoriert Wahlplakate und die Stände der Parteien. Schaut Euch stattdessen Eure Stadt an, den Bahnhof, die Schulen, die Kinderspielplätze und die Strassen.

Dann überlegt wer seit Jahren regiert, benutzt Euren Verstand und entscheidet Euch für eine Zukunft, in der Unsere Kinder in Frieden aufwachsen können.

Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen

Dom zu Speyer (li. Foto, re. Screenshot Google Earth)

Von EUGEN PRINZ | Google Earth ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., die einen virtuellen Globus darstellt. Sie kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen.

Mit dieser Software, die es zum Download auf den PC, als APP oder zur Verwendung im Browser gibt, lassen sich vom Bürostuhl aus virtuelle Reisen an jeden Punkt der Erde unternehmen und Sehenswürdigkeiten berühmter Städte zu besichtigen, ohne sich dorthin begeben zu müssen.

Es muss nicht unbedingt eine berühmte Stadt sein, die man virtuell besucht. Es kann auch eine schöne, mittelalterliche Stadt sein, mit Bauwerken, die ihresgleichen suchen.

Seltsamer Kreuzschwund

Da ist zum Beispiel die Martinskirche in Landshut. Der Turm dieser Kirche ist mit 130,1 Metern Höhe der höchste Backsteinturm der Welt sowie der höchste Kirchturm Bayerns. Beim Betrachten dieses Meisterwerks christlich-abendländischer Baukunst mit Google Earth stutzt allerdings der ortskundige Betrachter zunächst einmal.

Fehlt da nicht etwas? Richtig, das eindrucksvolle Turmkreuz des Martinsmünsters ist nicht vorhanden.

Quelle und weiterlesen: http://www.pi-news.net/google-earth-entfernt-kreuze-von-kirchtuermen/