Berliner SPD-Fraktionschef will deutsche Kultur abschaffen

Gegen den Strom

Raed Saleh Fraktionschef der Berliner SPD

Von INXI | Raed Saleh ist Moslem, wohnt in Berlin und hat ein Buch geschrieben. Na und, wenn interessiert solch ein Pamphlet, möchte man meinen? Saleh ist aber nicht irgendein Moslem aus dem Kalifat Berlin, er ist Fraktionsvorsitzender der SPD im Abgeordnetenhaus und somit gewinnt das Machwerk an Brisanz. Die linke Presse schreibt, Saleh sei gebürtiger „Palästinenser“. Nun, der Mann wurde 1977 in Sebastia, im Westjordanland geboren und kam 1982 nach Deutschland. Ein Medizinstudium brach er ab, um in der Privatwirtschaft und natürlich der Politik Karriere zu machen.

Provokativ reiste der Moslem am Dienstag nach Dresden (der Heimat von PEGIDA), um an der Frauenkirche sein Buch „Ich deutsch“ vorzustellen. Gestern Maas und heute Saleh – was will man den Sachsen noch zumuten?

Zum Buch des Herren im feinen Zwirn

Ein Machwerk, das ob seiner unverblümten Forderung nach Abschaffung der deutschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 344 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s