Day: 21. April 2017

Kriminalstatistik: Berlin überholt Frankfurt – Zahl der „nichtdeutschen“ Verdächtigen um 4,6 Prozent gestiegen

Gegen den Strom

Epoch Times21. April 2017Aktualisiert: 21. April 2017 14:53

Berlin überholte mit 16.161 erfassten Straftaten pro 100.000 Einwohner die hessische Metropole Frankfurt am Main (15.671 Taten), die jahrelang an vorderster Stelle lag und nun nur noch auf dem vierten Platz rangiert.
Berliner Funkturm und Fernsehturm Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Berlin ist die neue Nummer eins der Großstädte Deutschlands mit den meisten registrierten Straftaten je Einwohner. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2016 hervor, über die die „Welt“ in ihrer Samstagsausgabe noch vor der offiziellen Vorstellung berichtet.

Die Hauptstadt überholte mit 16.161 erfassten Straftaten pro 100.000 Einwohner die hessische Metropole Frankfurt am Main (15.671 Taten), die jahrelang an vorderster Stelle lag und nun nur noch auf dem vierten Platz rangiert.

Auf den zweiten Platz dieser Rangliste ist Leipzig (15.811 Taten) vorgerückt, den dritten Platz belegt Hannover (15.764 Taten je 100.000 Einwohner). Offiziell will Bundesinnenminister Thomas de…

Ursprünglichen Post anzeigen 479 weitere Wörter

360.000 Euro Sozialhilfe pro Jahr für eine Syrer-Familie!!

inge09

https://terragermania.com/2017/04/21/refuschiss-abhol-hotline/oderhttp://julius-hensel.ch/2017/04/schwarzgeld-die-asylmafia/

http://unser-mitteleuropa.com/2017/04/03/ungarn-nur-ein-schlafplatz-wird-gesichert-keine-versorgung-fuer-die-migranten/

admiral.jpg

Deutschland zahlt XXL-Flüchtlingsharem 360.000 Euro im Jahr – Experte

Migrationsproblem in Europa (1264)
1726404582709

Polygamie lohnt sich: Mit vier Frauen und gut zwei Dutzend Kindern ist der arbeitslose Syrer Ghazia A., örtlichen Medienberichten zufolge wohnhaft im idyllischen Montabaur im Westerwald, Vater einer der wohl größten Flüchtlingsfamilien Deutschlands. Laut einer Expertenbewertung beziehen alle zusammen bis zu 360.000 Euro Sozialhilfe pro Jahr.

Bereits im August hatte die „Rhein-Zeitung“ über den „Problemfall“ berichtet. Demnach sei vor einem Jahr eine syrische Großfamilie in Deutschland angekommen, bestehend aus einem einst vermögendem Geschäftsmann, vier Frauen und 23 Kindern.Die für den Islam durchaus üblichen polygamen Ehen können in Deutschland juristisch…

Ursprünglichen Post anzeigen 505 weitere Wörter

Seit 2016: Morde auf offener Straße in Malmö – Keine einzige Tat ist aufgeklärt

Gegen den Strom

Epoch Times21. April 2017Aktualisiert: 21. April 2017 10:49

17 Menschen sind in der schwedischen Stadt Malmö mit rund 330 000 Einwohnern seit Anfang 2016 auf offener Straße getötet worden. Bislang wurde kein einziger Fall aufgeklärt.

Seit einem Jahr treiben Morde auf offener Straße die südschwedische Stadt um. Foto: David Ramos/Getty Images

Von den tödlichen Schießereien, die die südschwedische Stadt Malmö seit mehr als einem Jahr umtreiben, ist noch keine einzige Tat aufgeklärt.

„Es ist immer sehr schwierig, solche Verbrechen aufzuklären, die sich in kriminellen Milieus abspielen“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur in Kopenhagen. Häufig seien Täter oder Opfer in Drogengeschäfte verwickelt gewesen, wie zuletzt bei dem Mord an einem 23-Jährigen in einem Problemviertel Ende März.

17 Menschen sind in der Stadt mit rund 330 000 Einwohnern seit Anfang 2016 auf offener Straße getötet worden. Hinzu kommen noch mehrere völlig anders gelagerte Fälle von Mord und Totschlag. Eine Zahl zum Vergleich: In der deutschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter