Russland: Ist der Anschlag in Sankt Petersburg Teil einer Destabilisierungs-Strategie? (Video)

Gegen den Strom

4. April 2017

Zehn Tote und mindestens 47 Verletzte nach einer Explosion in der U-Bahn von Sankt Petersburg. Wladimir Putin ordnete eine gründliche Untersuchung an. Experten vermuten einen terroristischen Hintergrund. Totale Sicherheit in der U-Bahn gibt es nicht.
Solche Bilder hatte Russland seit sieben Jahren nicht mehr gesehen. Nach einer Explosion in einem U-Bahn-Waggon in Sankt Petersburg irrten Passagiere durch verrauchte U-Bahn-Tunnel. Blutverschmierte Passagiere, die auf dem Bahnsteig lagen, wurden von unverletzten Menschen versorgt.

Es gab auch Menschen, die nach Hilfe riefen oder beherzt versuchten, Verletzte aus dem durch eine Explosion zerstörten U-Bahn-Waggon zu retten. Viele Menschen begannen, mit ihren Handys zu filmen.

Am Montag um 14.30 Uhr Moskauer Zeit war es in einem U-Bahn-Waggon, der gerade zwischen der Sankt Petersburger U-Bahn-Station Sennaja Ploschschad (Heuplatz) und dem Technologischen Institut fuhr, zu einer Explosion gekommen.
Augenzeugen berichten von einem lauten Knall und einem beißenden Geruch. Man habe sich in eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.018 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s