NRW: Ditib-Imame verweigern Sicherheitsüberprüfung

Gegen den Strom

Von Victoria

Ditib-Zentralmoschee Köln

Die Zeit des Vertrauens ist vorbei? Seit September 2016 ist für Imame, die in Gefängnissen in NRW arbeiten, eine Überprüfung durch den Verfassungsschutz vorgeschrieben, seitdem ist die Zahl der zugelassenen Ditib-Imame in NRW extrem gesunken. Wieso kommt NRW erst jetzt zur Erkenntnis, solche Sicherheitsüberprüfungen von Ditib-Imame zu verlangen, wenn diese zur Gefängnisseelsorge zugelassen werden wollen? Kommt das Erwachen nicht reichlich zu spät, auch in Anbetracht dessen, das sich der größte Teil der Imame der Überprüfung entzieht? Wer sich der Überprüfung entzieht, hat anscheinend etwas zu verbergen.

Düsseldorf (ots) – Die Zahl der Imame des Islamverbandes Ditib, die noch Freitagsgebete in Gefängnissen in NRW abhalten dürfen, ist von 117 im Februar 2015 auf aktuell nur noch zwölf gesunken. Diese Zahlen nannte die NRW-Landesregierung auf Anfrage der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Seit Februar dürfen Imame die Gefängnisse nur noch betreten, wenn sie sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 147 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s