Kardinal Schönborn: „Die Begabung der Migranten ist eine riesige Chance für die Gesellschaft“

Gegen den Strom

Der Erzbischof von Wien ist sicher, dass die Flüchtlingsbewegung für die österreichische Gesellschaft ein Segen ist: „Die Begabung der Migranten ist eine riesige Chance für die Gesellschaft“, so Kardinal Schönborn.
Ein Willkommensfest für Flüchtlinge in Hamburg. 19. September 2015. (Symbolbild) Foto: Adam Berry/Getty Images

Kardinal Christoph Schönborn sieht die Flüchtlingsbewegung als eine „Riesenchance“ für die österreichische Gesellschaft. Es sei zwar eine große Herausforderung, doch, so der Erzbischof von Wien, könne Österreich erheblich von den Zuwanderern profitieren.

„Die Begabung der Migranten ist eine riesige Chance für die Gesellschaft“, sagte Schönborn in seiner einleitenden Rede bei der Auftaktveranstaltung der Konferenz „Talents in Motion“ des European Council for High Ability (ECHA) in Wien, berichtet „Heute“.

Demnach betonte der Erzbischof, selbst als böhmisches Migrantenkind nach Österreich gekommen zu sein. Die Alpenrepublik habe den Zuwanderern viel zu verdanken: „Es waren damals die Immigranten, die maßgeblich zum Wiederaufbau des Landes nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Hier ein Zitat aus Albert Schweitzers Buch – From my African Notebook-
    Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weissen Maenner, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen muessen:
    Das diese Personen ein Sub-Rasse sind.
    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Faehigkeiten, um sie mit weissen Maennern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten:die Ueberlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weisser Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstoeren oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstoeren. Erinnert alle weissen Maenner von ueberall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss:Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhoehe verbruedern. Nie sie als sozial Gleichgestellte aktzeptieren, oder sie werden dich fressen. Sie werden Dich zerstoeren..
    Gefunden on DZiG.de Deutsche Zivilgesellschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s