Day: 24. Februar 2017

Was macht Casinokapitalist George Soros im EU Parlament?! Last euch nicht ver Schulz en!

Was macht eigentlich ein Milliardär, der mit seinen zusammengezockten Milliarden auf Platz 20 der Forbes Liste steht, im EU Parlament?!

Er erklärt dem EU Parlament das: „Mindestens 30 Milliarden Euro jährlich zusätzlich die Union benötigt, um effektive Grenze und Asylbehörden aufzubauen, um menschenwürdige Empfangsbedingungen, faire Asylverfahren und Integrationsmöglichkeiten zu gewährleisten …“

Was uns der Kanal des EU Parlaments TV verschweigt aus dem Vortrag von Georg Soros: „Hierbei handelt es sich um zusätzliche Kosten, die von den Mitgliedsstaaten getragen werden sollen, welche bereits zwischen den Jahren 2015 und 2020 200 Milliarden Euro(!) für Flüchtlingsempfang und -integration ausgeben.“

Uns jetzt ratet welches Land die größte Summe davon trägt und das meiste Prekariat aufnimmt?

Der Gauck-ler ist fast weg, Merkel ist bald weg und den Schulz braucht kein Mensch!

Schachmatt für die Menschheit: Die neue Weltordnung

Ein weiteres audiovisuelles Medien-Kunstprojekt, welches sich erneut gesellschaftskritisch mit den politischen, ökonomischen und geistigen Zwangsjacken eines gut geschmierten Wegelagerer-Konglomerats auseinandersetzt.

Als Grundlage zu dem Video wurde „Checkmate to Humanity“ herangezogen, dass sich primär mit den politischen, ökonomischen und militärischen Schachzügen zur „Neuen Weltordnung“ befasst.

An vielen Stellen sind Beispiele mit Bezug zum Betrugssystem „Demokratie“ – mit entsprechender Begleitmusik aus der „Klaschaffenpresse“ – beigefügt, welche gemeinsam in einer G. Orwell mittlerweile übertreffenden Manier auf die Verpackung des offenkundigen „Feudalsystems neuen Typus“ hinweisen sollen.

Mithin wirft es die Frage auf, ob die „Neue Weltordnung“™ nicht eigentlich viel besser das „Vierte Reich“ heißen sollte und wie viel Einfluss die älteste Monarchie – der Vatikan – wohl auf die parlamentarischen Laufburschen in den G(auner)-20 Staaten hat.

Erster Weltkrieg: Das Märchen von der deutschen Schuld

Terraherz

Deutsche Lohe

In den letzten Jahren erschien eine Reihe von Büchern in- und (vor allem) ausländischer Historiker, die die These von der angeblichen deutschen Haupt- oder gar Alleinschuld am Ersten Weltkrieg widerlegten und dabei auch zunehmend in den großen Medien der Bundesrepublik Gehör und zum Teil auch ehrliche Anerkennung fanden.

Zu nennen ist hier vor allem der australische Historiker, Professor Christopher Clark, mit seinem viel beachteten Werk ,,Die Schlafwandler“ aus dem Jahre 2012.

Ursprünglichen Post anzeigen 145 weitere Wörter