Provokation? Özoguz fordert Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass

Gegen den Strom

Diese Forderung der Kommission unter der Leitung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), das islamische Kuckucksei, kann man nur als Affront gegen den Souverän, also gegen das deutsche Volk werten: Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass.  Wahlrecht und Staatsbürgerschaft sind ein kostbares Gut, das kann man nicht einfach verschleudern, nur weil man sich dadurch mehr Wählerstimmen für die eigene Partei erhofft. Wohin driftet Deutschland ab, wenn einfach jeder wählen darf, der sich in Deutschland aufhält? Welches Land auf der Welt gewährt Wahlrecht ohne Staatsangehörigkeit?

[…] Eine Kommission hat unter der Leitung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung ein Leitbild für die deutsche Einwanderungsgesellschaft erarbeitet. Es besteht aus fünf Punkten.

Deswegen fordern die Autoren das kommunale Wahlrecht für dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer aus Nicht-EU-Staaten. Es gehöre „zum Demokratieprinzip, dass Menschen, die dauerhaft in einem Land leben, sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s