Day: 14. Februar 2017

Aktionstag und Demo gegen den Rundfunkbeitrag – Berlin, 29. April 2017

Ankündigung: Aktionstag und Demo gegen den Rundfunkbeitrag / Berlin, 29. April 2017

  • Über 8 Milliarden Euro jährlich in Form einer Haushalts- und Betriebsstättenzwangsabgabe unter dem Deckmantel der „Demokratieabgabe“ und „GRUNDversorgung“ für über 90 Sender .
  • Ein undurchschaubares Geflecht von über 100 Tochterfirmen der Landesrundfunkanstalten mit intransparenten Geldflüssen und Wettbewerbsverzerrung.
  • Astronomische Gehälter, Pensionen, Betriebsrenten und Gagen.
  • Fragliche Legitimation der Ausmaße dieses „teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems der Welt!“
  • Zahlreiche Gutachten und juristische Abhandlungen, die eine Verfassungswidrigkeit des Rundfunkbeitrags aufzeigen.
  • über 10.000 in unseren Augen zu unrecht „abgebügelte“ Klagen an den Verwaltungsgerichten, über 25 „abgebügelte“ Revisionsverfahren am Bundesverwaltungsgericht. Über 40 anhängige Verfassungsbeschwerden in Karlsruhe.
  • Über 25 Millionen Mahnverfahren, über 1,4 Millionen Vollstreckungsersuche, erste Inhaftierungen von Rundfunkbeitragsverweigerern und Nichtnutzern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
  • Strickte Ablehnung des Rundfunkbeitrags von bis zu 90% der Teilnehmer an unterschiedlichen Online-Umfragen auf den Online-Plattformen der grossen Verlage (Die Welt, Handelsblatt, Stern, Chip, Huffington-Post).

ARD ZDF LANDESREGIERUNGEN und LANDTAGSABGEORDNETE…
So GEZ nicht weiter!!!

Protestieren auch Sie und kommen Sie am 29.4.2017 nach Berlin!!
Mitmachen! Dabei sein! Weitersagen!

Ablauf:
Beginn um
12.00 Uhr am Neptunbrunnen (nähe Funkturm/rotes Rathaus) – Vorträge, Podiums- und Publikumsdiskussion, zahlreiche Infostände mit Informationsmaterial und erfahrenen Gesprächspartnern.
15.00 Uhr – Protestmarsch zum Pariser Platz
16.00 Uhr – Abschlusskundgebung

Webseite zum Aktionstag: http://berlin2017.gez-boykott.de

GEZ-Boykott Forum: http://gez-boykott.de/Forum/index.php
Online-Boykott Portal: http://online-boykott.de

Facebook: https://www.facebook.com/GEZ.Boykott
Twitter: https://www.twitter.com/gez_boykott
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCzS1…

Dresden

„Das skrupellose Massenbomardement von überfüllten Städten,
ist eine größere Bedrohung für die Integrität des Menschlichen Geistes,
als alles, was bisher auf diesem PlaneETEN ereignet hat.
Es gibt keinen militärischen oder politischen Nutzen,
der diese Blasphemie rechtfertigen kann.“
Vera Brittain

Sapere audete: Nera, Kaiserin von Deutschland: „Rück­füh­rung von Inva­soren“ – Wahl­trick?

Gegen den Strom

”Wir werden das (NICHT) schaffen” – Merkel´s demütigende U-Umkehr zur Rücksendung von 450.000 abgelehnten Migranten/Invasoren (bis nach Wahl). Liebt Marionetten-“Macht”-Position Mehr als Ideologie

Das Wort Migranten im Titel beleidigt die Ohren der freimaurerischen Globalisten, der marxistischen Feministinnen und der Menschen, die es ihnen durch Bezahlung oder Einschüchterung gelungen ist, dazu zu gehirnwaschen, dieses Wort zugunsten von”Flüchtlingen” zu verbannen und das islamische Welt-Kalifat zu fördern. Aber persönliches Risiko der Machtverlust kann den Geist aller Politiker / Opportunisten verändern. Und das passiert nun der mit der Merkel!

The Daily Mail 11 Febr. 2017: Angela Merkel wird Migranten Geld im Wert von Millionen Pfund anbieten, um Deutschland zu verlassen, um die Kritik an ihrer “offenen Tür” -Politik zum Schweigen zu bringen.

[..]

In einem höchst peinlichen U-Umkehr von dem missliebigen Plan, der 1,2 Millionen Migranten ins Land zog, hat Frau Merkel nun gelobt, viele von ihnen nach Hause zu schicken.
Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 673 weitere Wörter

Neuer Chef für Flüchtlingsunterkünfte erhält 15.000 Euro monatlich

Indexexpurgatorius's Blog

Wer sich in Berlin um die Unterbringung von Flüchtlingen kümmert, kann dabei gut verdienen. Das gilt offenbar nicht nur für private Dienstleister, sondern auch für leitende Mitarbeiter der öffentlichen Hand. So erhält der Hamburger Rembert Vaerst, der sich für den Senat ab sofort um die Bewirtschaftung von Flüchtlingsunterkünften in der Hauptstadt kümmern soll, monatlich 15.000 Euro brutto. Zum Vergleich: Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) verdient knapp 14.000 Euro.

>>„Eilig wird die Besetzung des hochdotierten Jobs vorangetrieben, sagte CDU-Fraktionschefs Florian Graf am Montag. Er warf Rot-Rot-Grün vor, den wichtigen Posten unter Ausschluss der Öffentlichkeit besetzen zu wollen. Es sei „unverantwortlich, wie der Senat dabei den Weg der öffentlichen Ausschreibung umgeht“.

Auch das Parlament sollte offenbar nicht näher informiert werden. In der Senatsvorlage steht: „Eine Vorlage an das Abgeordnetenhaus ist nicht erforderlich“. Die Personalkommission des Senats wurde auch nicht eingeschaltet. Die üppige Bezahlung erfolgt außertariflich.<<

Früher hiess es „den Seinen gibts…

Ursprünglichen Post anzeigen 10 weitere Wörter

Bürgerkrieg in 5 Pariser Vororten – Ausbreitung befürchtet – Anwohner sollen zu Hause bleiben

Das Erwachen der Valkyrjar

In den von Migranten bewohnten Pariser Vorstädten Aulnay-Sous-Bois, Aulnay, Argenteuil, Bobigny und Tremblay-en-France gibt es seit dem Wochenende bürgerkriegsartige Ausschreitungen, die immer weiter um sich greifen. Anwohner sind aufgefordert wurden, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

634738866Seit Tagen gibt es bürgerkriegsartige Ausschreitungen in den von Migranten bewohnten Pariser Vorstädten, die immer weiter um sich greifen. Anwohner wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

Am Wochenende kam es nach einer Demonstration gegen Polizeigewalt gegenüber einem 22 Jahre alten schwarzafrikanischen Franzosen zu massiven Gewaltausbrüchen. Es wurden Autos in Brand gesteckt, Steine geworfen, sich geprügelt und die Einsatzkräfte attackiert. Vier Polizisten, denen vorgeworfen wird, übergriffig geworden zu sein, wurden wegen Vergewaltigung angeklagt und vom Dienst suspendiert.

Betroffen sind die fünf Pariser Vororte Aulnay-Sous-Bois, Aulnay, Argenteuil, Bobigny und Tremblay-en-France, die östlich von Paris gelegen sind. In dem betroffenen Bezirk Saint-Seine-Denis wohnen 50.000 Einwohner.

Der „Express“ schreibt, dass die betroffenen Gebiete „in Flammen stehen“…

Ursprünglichen Post anzeigen 159 weitere Wörter