Day: 31. Januar 2017

Der Trump Effekt: Osteuropäer wehren sich gegen den Einfluss von George Soros

Der milliardenschwere Investor und Philanthrop, George Soros, ist bekannt für seine Wohltätigkeitsorganisationen auf der ganzen Welt. In seiner Heimat Ungarn beschuldigen ihn jedoch Politiker der versuchten Einmischung in die Politik. Sie empfehlen von Soros finanzierte Organisationen zu verbieten. Ähnliche Forderungen werden auch aus anderen Teilen Europas laut. Der ungarische Außenminister erklärte im Zusammenhang mit Soros‘ Organisationen, dass es „sehr anti-demokratisch [ist] wenn jemand von außerhalb die ungarische Wähler dahingehend beeinflusst, wen sie wählen“.

Mehr auf: https://deutsch.rt.com/

Was Guido Knopp verschweigt: Wer zettelte den Zweiten Weltkrieg an?

http://www.anonymousnews.ru – Über den Krieg äußerte sich Adolf Hitler 1940 wie folgt: »Meine Absicht war es nicht, Kriege zu führen, sondern einen neuen Sozialstaat von höchster Kultur aufzubauen. Jedes Jahr dieses Krieges raubt mich dieser Arbeit.« Angesichts dessen was uns die etablierte Geschichtsschreibung, zum Beispiel durch Schulbücher lehrt, passt ein solcher Satz nicht zur Person Adolf Hitler. Oftmals unberücksichtigt bleibt dabei, dass Geschichte immer in zwei Versionen erzählt wird, die des Besiegten und die des Siegers, wobei letztere immer die Version ist, die den Weg in die gängige Geschichtsschreibung findet und somit der nachfolgenden Generation erzählt wird. Egal ob richtig oder falsch, sie wird damit zum Faktum. Dieser Kurzfilm baut auf einer Vielzahl neuer Dokumente, Informationen und Erkenntnisse auf, die zum großen Teil erst in den vergangenen Jahren öffentlich wurden. Intensive Recherchen zum Münchener Abkommen, Hitlers Lebensraumpolitik, Polens Rolle und Dutzenden deutschen Friedensangeboten belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg in Europa anzettelten. Dieses Video soll einen Blick auf die andere Seite der Medaille ermöglichen und erzählt das, was hochbezahlte Historiker wie Guido Knopp stets verschweigen. Der Film macht deutlich, warum man seit Jahrzehnten versucht, diesen Teil der Geschichte aus dem Gedächtnis der Deutschen zu tilgen.

Weitere interessante Hintergründe zum US-Einreisestopp!

Das Erwachen der Valkyrjar

Seit vielen Jahren verbieten diese mehrheitlich muslimischen Länder israelischen Staatsbürgern die Einreise.

Die Bundesregierung und auch andere westliche Länder kritisieren das nicht, es werden Geschäfte gemacht, als sei dieser Rassismus das normalste der Welt – leider scheint es auch „normal“ zu sein.

Niemand ist dagegen aktiv, keine Medien berichtet darüber. Es ist Zeit dass die Öffentlichkeit davon erfährt.

Diese Länder verbieten israelischen Staatsbürgern die Einreise:

Klick Bild für Quelle:

…..und laut USA dürfen Iraner, Iraker, Jemeniten, Libyer, Somalier, Sudanesen und Syrer für die nächsten 90 Tage nicht in die USA einreisen.

ZUFALL?

Quelle: http://uncut-news.ch/2017/01/31/weitere-hintergruende-zum-einreisestopp/

Gruß an die Klardenker

TA KI

Ursprünglichen Post anzeigen

Wie der Mainstream zukünftige Straftaten der Linksextremisten veröffentlicht und indirekt dazu aufruft…

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

An die Staatsanwaltschaft Dresden
.
Sehr geehrte Damen und Herren,
 .
als Anmelder und Veranstalter des „Dresden-Gedenkens“ am 11. Februar 2017, Beginn 14 Uhr: Am Zwingerteich, erstatte ich Strafanzeige und stelle Strafantrag gegen Albrecht von der Lieth, das Dresdner „Bündnis Nazifrei“ u.a. zu ermittelnde unverforene Ankündiger von ihnen organisiert geplanter strafbarer Aktionen gegen besagte Veranstaltung.
.
So heißt es in einem Onlineartikel der „Sächsischen Zeitung“ vom 27. Januar 2017:
 .
„Die Gegner seien vorbereitet, sagen sie und wollen alles tun, die Aufmärsche zu verhindern.“
.
Albrecht von der Lieth vom „Bündnis Nazifrei“ wird dort wie folgt zitiert:
 .
„`Wir werden gegen die Nazis auf die Straße gehen und versuchen, sie zu blockieren. Sie sollen nicht durch Dresden marschieren.´ Das Bündnis sei vorbereitet und werde Aktionen an jedem Tag auf die Beine stellen können, wenn rechte Truppen durch Dresden laufen wollen.“
.
.
Einen Tag später berichtete die „Sächsische Zeitung“

Ursprünglichen Post anzeigen 758 weitere Wörter

Martin Schulz (SPD) will den Schwarzen einheizen

Gegen den Strom

Deutsch-Absurdistan: Der neuste, inzwischen auch oberste Schaumschläger der SPD und abgebrochener EU-ler, tut sich schon mal für den saisonalen Rattenfang (ugs. Wahlkampf) mit markigen Worten hervor. Bei den allgemeinen Beleibtheitswerten muss er noch um einiges zulegen, um die Maße Masse von seinem Vorgänger, dem Erzenkel Gabriel zu erreichen. Bemerkenswerterweise wird er von den Medien in erschreckendem Ausmaß  gesundgeschrieben. Der Pöbel muss es nur widerspruchslos fressen und im September dann programm(ierungs)gemäß wählen, damit die großkoalitionäre Volksvera®schung nahtlos in der kommenden Legislatur überführt werden kann.

Zu diesem Zweck übt sich Großmaul-Schulzverstärkt und medienwirksam in großen und überaus hohlen Phrasen. Er hat, ähnlich wie der Trump‘le jetzt das Twitter-Medium für seine Propaganda entdeckt. Gottlob ist dies immer noch auf 140 Zeichen begrenzt, sodass der limitierte SPD-Intellekt sich für einen Quickie hier nicht ungewohnt strecken…

Ursprünglichen Post anzeigen 563 weitere Wörter