Frau Merkel trauert?

volksbetrug.net

von metropolico

Angela Merkel trauert. Die Kanzler der »Neuhinzugekommenen « zeigt sich entsetzt über den »mutmaßlichen« Anschlag in Berlin – und darüber, dass der Täter einer ihrer Gäste sein könnte. Für viele »derjenigen, die schon vorher hier gelebt haben« sind die Wort dieser Frau zunehmend weniger zu ertragen. Reaktionen aus dem Netz.

Angela Merkels Rede im Wortlaut:

»Dies ist ein sehr schwerer Tag. Ich bin wie Millionen von Menschen in Deutschland entsetzt, erschüttert und tief traurig über das, was gestern Abend am Berliner Breitscheidplatz geschehen ist. Zwölf Menschen, die gestern noch unter uns waren, die sich auf Weihnachten freuten, Pläne für die Feiertage hatten, sie sind nicht mehr unter uns. Eine grausame und letztlich unbegreifliche Tat hat ihnen das Leben geraubt. Mehr als 40 weitere Menschen sind verletzt, kämpfen um ihr Leben oder um ihre Gesundheit.

Ich denke in diesen Stunden zuallererst an diese Menschen. An die Toten und Verletzten…

Ursprünglichen Post anzeigen 436 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Diese Frau ist eine Schande und die größte Gefahr für Deutschland – es ist an der Zeit, dass man sie aus ihrem Amt entlässt bevor weiter tausend Deutsche von dieser latenten islamischen Armee ermordet werden. Sie zerstört systematisch unser Land, ein Land das verantwortungsvolle Köpfe über Jahrhunderte zu dem gemacht haben was es noch ist – eine demokratische weltoffene Nation mit christlichem Glauben. Es ist einfach unglaublich mit welcher Zerstörungswut sie uns in die Katastrophe lenkt. Man muss diese Frau unbedingt stoppen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s