Das große Übel von Versailles und St.Germain

Terraherz

Versailles und St. Germain: Zwei Diktate um Deutschland zu geißeln. Am Ende des Ersten Weltkrieges willigte das Reich Friedensverhandlungen zu. In der Hoffnung auf einen gerechten Frieden, mussten die deutschen Gesandten feststellen, dass die Sieger des Krieges keineswegs mit Deutschland, sondern alleine gegen Deutschland verhandeln wollten. So kam es zu den Verträgen von Versailles und St. Germain, welche den deutschen Kriegsverlierern aufgezwungen wurden. Sie sahen u.a. utopische Reparationszahlungen, eine massive Einschränkung des Militärs und die Abgabe kerndeutscher Gebiete samt Bevölkerung an Frankreich, Polen, Belgien, Dänemark, Italien und den neu erschaffenen Kunststaat „Tschechoslowakei“ vor. Mit dieser gewollten und künstlichen Ausgangssituation in Europa kann der Vertrag von Versailles nicht als Frieden, sondern vielmehr als zum Krieg führendes Diktat der Sieger bezeichnet werden.

Deutsches Forum

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s