Day: 10. März 2016

Les Brigandes: Der Große Austausch – unzensierte Fassung

Unzensierte, originale Fassung des neuen gesellschaftskritischen Videos „Der Große Austausch“ der volkstreuen Frauenmusikgruppe aus Frankreich, Les Brigandes. Das Video benennt die Folgen und die Hintergründe des derzeit in Europa stattfindenden Bevölkerungsaustausches über die Zuwänderungsströme aus Afrika und Asien nach Europa.

 

HC Strache: Verhandlungen mit Türkei sind Schande für Europa

HC Strache nimmt heute in einer Videobotschaft Stellung zur Massenzuwanderung und zu den derzeitigen Verhandlungen mit der türkischen Erdogan-Regierung. „Es ist eine Schande für Europa, dass man, ohne mit der Wimper zu zucken, mit jemandem verhandelt, der den Weltfrauentag so feiert, dass er mit Gummigeschoßen auf hunderte Frauen schießen lässt“, kritisiert HC Strache den angestrebten Deal mit der Türkei und bezeichnet ihn gleichzeitig als „Offenbarungseid des Versagens der Europäischen Union“.

„Schwedische Hure“: Versuchte Massenvergewaltigung durch Araber-Gruppe in Schweden

gewgefra

In Schweden wurde zum wiederholten Male eine einheimische Frau Opfer einer versuchten Massenvergewaltigung durch arabische Einwanderer. Die mutmaßlichen Täter konnten fliehen, das Opfer wurde schwer verletzt. Während der Tat sollen die Täter ihr Opfer immer wieder als „schwedische Hure“ bezeichnet haben.

Araber machen Jagd auf Schwedinnen

Das Opfer Nathalie Hager, 29, war gerade auf dem Weg zu einer Busstation in der Stadt Nora, als sie bemerkte dass ihr eine Gruppe von Arabern folgte. Die Frau versuchte ihren Freund anzurufen, um sich aus der Situation zu retten, doch als dies die Migranten bemerkten, fingen sie an, auf das Opfer einzuschlagen und sie in ein Gebüsch zu zerren. Die Prügelattacken waren so heftig, dass Hager teilweise ihre Erinnerung an den Vorfall verlor.

Was sie jedoch behielt, war das arabische Aussehen und der syrische Dialekt den die Täter sprachen. Hager arbeitete in der Vergangenheit selbst mit Menschen aus dem arabsichen Raum. Als die Araber zur Vergewaltigung ansetzen wollten, konnte sich die Frau mit letzten Kräften retten. Ihr Freund eilte mittlerweile ebenfalls zur Hilfe. Die Täter konnten fliehen.

Weiterlesen: unzensuriert.at

Österreichs Innenministerin: Die Balkanroute bleibt geschlossen, und zwar dauerhaft“

Nach Slowenien hatten am Mittwoch auch Serbien, Kroatien und Mazedonien die Balkanroute gesperrt, indem sie niemanden ohne gültigen Reisepass und Visum mehr passieren lassen. Mikl-Leitner spricht von einem entscheidenden Beitrag zur Wahrung von Stabilität und Ordnung für die Menschen in Europa.

jomlostrÖsterreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner bleibt nach der faktisch vollständigen Schließung der sogenannten Balkanroute für Flüchtlinge hart. „Das Schließen der Balkanroute verläuft planmäßig, und diese Uhr wird nicht zurückgedreht“, sagte sie der Tageszeitung „Die Welt“. Zugleich lobte sie das abgestimmte Vorgehen der Innenbehörden der Länder entlang der Route. „Diese Allianz der Vernunft hat bisher den entscheidenden Beitrag dazu geleistet, Stabilität und Ordnung für die Menschen in Europa zu wahren.“

Weiterlesen: epochtimes.de

Uns wird unser Land entzogen

Gegen den Strom

 08.03.2016(aktualisiert 11:51 08.03.2016) 
Willy Wimme

Flüchtlingskrise in Deutschland

Wer es ehrlich mit den Menschen meint, der trägt nichts auf dem Rücken von Menschen aus. Damit nichts Schändliches geschieht, gibt es die Genfer Flüchtlingskonvention und entsprechende Bestimmungen in der deutschen Verfassung. Das gilt für alle anderen Länder auch.

Unsere Regierung erweckt seit Monaten nicht den Eindruck, genaue Kenntnis von den dort niedergelegten Prinzipien zu haben. Das muss unter allen Umständen vermieden werden, weil das ein ganzes Land in eine Schieflage bringt.

Es wird durcheinandergemischt, was vor dem Hintergrund der eindeutigen Regeln nicht zusammengehört. Die Hunderttausende, die nach Europa drängen, haben sehr unterschiedliche Gründe. Da die Bundesregierung sich nicht darum bemüht, der Öffentlichkeit Aufschluss über die unterschiedlichen Motive und Herkunftsländer zu geben, liegt eine Vermutung nahe. Die Bundesregierung will die von den USA, England und Frankreich im Wesentlichen betriebenen Kriege und die entsprechenden Migrationsbewegungen im Ergebnis für etwas anderes als Hilfe für Menschen in Not nutzen. Wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 659 weitere Wörter

Das Ende unseres Europas: EU-Autokraten machen aus Millionen moslemischen Asylanten per Beschluss offizielle Migranten. Das alte Europa wird untergehen.

Deut30

Reiner Schöne, Dienstag, 8. März 2016

Die „Tage der ungeregelten Migration“ in die EU seien vorüber.

Jetzt ist es raus. Keiner ist Flüchtling, keiner Asylant. Es sind Migranten, die hier in Deutschland ankommen. Alle wollen bleiben, alle wollen Europa verändern. Im EU Gipfel wurde der Beweis dazu geliefert denn es hieß:“ EU-Gipfelchef Donald Tusk sagte: „Ich habe keinen Zweifel, dass wir den endgültigen Erfolg erzielen werden.“ Die „Tage der ungeregelten Migration“ in die EU seien vorüber.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-eu-chefs-vertagen-beschluss-zu-fluechtlingsbuendnis-mit-der-tuerkei_id_5342285.html

Was mit Asylant und Flüchtling begann, ist jetzt eine Migration, und somit eine riesige Eingliederungskampagne. Viele hatten es schon vermutet, einige haben es gesagt was sofort dementiert wurde. Heute wurde es bewiesen. Die Eingliederungsprogramme, die Sprachkurse und Arbeitsplatzsuche, die Wohnungssuche, alles ein großer Trick um das Volk zu irritieren. Wer nicht freiwillig zurück geht, darf bleiben und zwar für immer. Egal was das Volk dazu sagt, egal wie die Migranten Europa verändern. Sie bleiben hier.

Alles, was momentan in Europa abläuft, ist die größte Umstrukturierung der Geschichte nach der Völkerwanderung. Wir werden ins Hintertreffen geraten, und irgendwann eine Minderheit bilden. Die Probewahlen die statt fanden, sind ein Anfang. Deshalb auch die beherzten Äußerungen von allen etablierten Parteien zu den Flüchtlingen, sie seien die irgendwann stärkste Wählergruppe Deutschlands.

Sie werden die Parteien wählen von denen die Flüchtlinge (Migranten) am meisten profitiert haben. Kritische Parteien haben dann keine Chance mehr, da sie von Wählern gewählt werden, die eh in der Unterzahl sind, den Deutschen.

Somit dauert es dann nicht mehr lange, bis die erste Kanzlerin mit Kopftuch oder Burka die „Neujahrsansprache“ hält, und die wird für Deutsche nicht gut ausfallen. Sie wird uns sagen, wie die neuen Gesetze in Deutschland ausfallen werden, welche Plätze für Hinrichtungen genutzt und welche zum beten genutzt werden. Ja es wird ein neues Deutschland sein, ein neues Europa geben.

Die Gegner der Globalisierung haben ihr Ziel erreicht. Jetzt haben wir den Internationalen Sozialismus und/oder Internationalen Islam. Na wenn das kein Fortschritt ist.

Die Schwerindustrie, wie die Firmen die Autokräne bauen, werden ein sehr volles Auftragsbuch haben, schließlich gilt es noch viele Gegner des Islam zu vernichten. Die Menschen werden, zu ihrem eigenen Schutz, zu Verrat und Denunziantentum neigen, und die die es bis heute nicht getan haben, werden damit anfangen.

Deutschland wird sich verändern, zu einem Deutschland OHNE Deutsche.

Quelle: michael-mannheimer.net

Besorgte Frau macht sich Luft – Flüchtlinge kriegen alles ohne zu arbeiten

Slowenien macht Grenzen dicht. Die EU konnte sich nicht darauf einigen, doch Slowenien schafft Fakten: Ab Mitternacht kommen mit wenigen Ausnahmen keine Flüchtlinge mehr ins Land. Die Balkanroute ist damit dicht. Freuen dürfte das vor allem Österreich.
Die Balkanroute wird nach serbischen Angaben für Flüchtlinge praktisch geschlossen. Das kündigte das serbische Innenministerium an. Kroatien habe seinen Nachbarn Serbien informiert, dass Slowenien ab Mitternacht nur noch Migranten einreisen lasse, die gültige Visa und Pässe besitzen, teilte das Innenministerium weiter mit: „Damit wird die Balkanroute praktisch geschlossen“, heiße es in der Mitteilung des Ministeriums. Serbien werde den Beispielen Sloweniens und Kroatiens folgen und ebenfalls die neue Regelung an seiner Grenze zu Mazedonien und Bulgarien einführen. Auch Kroatien, das zwischen Slowenien und Serbien liegt, werde in dieser Weise reagieren.
Neue Forderungen beim EU-Gipfel Türkei treibt den Preis für eine Einigung hoch
Von Mitternacht an werde sich Slowenien nicht mehr an die bisherigen Abmachungen der Anrainerländer der Balkanroute halten, kündigte der Staatssekretär im Innenministerium im Radio Slovenija an. Slowenien habe seine Nachbarländer informiert, dass jetzt nur noch Menschen mit gültigen Reisedokumenten einreisen dürfen, die in Slowenien Asyl beantragen wollen oder in Einzelfällen aus humanitären Gründen.
Slowenien werde in Zukunft pro Monat 40 bis 50 Menschen Asyl gewähren, zitierte das nationale slowenische Radio Regierungschef Miro Cerar. Der Staatssekretär im slowenischen Innenministerium, Bostjan Sefic, bekräftigte die Zusage seines Landes, 863 Flüchtlinge innerhalb des EU-Quotensystems aufnehmen zu wollen. In den letzten Monaten waren die Menschen dagegen auf der Balkanroute stets von einem zum anderen Staat durchgereicht worden, weil sie in der Regel nach Österreich und vor allem nach Deutschland wollten.
Thema beim EU-Gipfel
Eine Schließung der Balkanroute war auch Thema beim gestrigen EU-Gipfel in Brüssel. Ursprünglich hieß es in einem Entwurf zum Abschlussdokument, dass die Route, über die die weitaus meisten Flüchtlinge nach Nordeuropa kommen, offiziell geschlossen werde. Darüber war jedoch ein Streit entbrannt.
Kanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker widersprachen der Formulierung. Die Balkanroute sei ja eben nicht geschlossen, immer noch kämen Menschen auf diesem Weg nach Mitteleuropa. Allerdings sind es durch die Sperrungen seit einigen Wochen nur noch wenige hundert Migranten pro Tag. Am Montag kamen laut Bundespolizei 190 Menschen nach Deutschland.
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Slowenien-…
Interview: Nicci de Lucca für TV01