Day: 20. Januar 2016

Sabatina James – Scharia in Deutschland

Gegen den Strom

Scharia in DeutschlandAngriff auf unsere Demokratie

Islamunterricht an deutschen Schulen. Öffentliche Aufrufe zum Mord an Andersgläubigen. Forderungen, auch in Deutschland, die Scharia einzuführen. Stellen radikale Islamisten immer mehr eine Bedrohung für unsere demokratische Ordnung dar? Sabatina James, Aktivistin und Publizistin, warnt vor den fatalen Folgen unserer falsch verstandenen Toleranz. Sie fordert uns auf, die vom Islam ausgehende Bedrohung unserer Freiheit und Demokratie ernst zu nehmen. Es ist Zeit, dass wir die Diskussion nicht Rechtsextremisten überlassen, sondern erkennen, wie sehr unsere Werte in Gefahr sind.

http://www.kopp-verlag.de/

Ursprünglichen Post anzeigen

Umfrageergebnis: Extremisten? Das sind Grüne und Linke!

Gegen den Strom

Auf 1.739 ausgefüllte Fragebögen können wir zwischenzeitlich unsere Analysen stützen. Und heute haben wir eine besonders interessante Fragestellung betrachtet.

Wer sind eigentlich die Extremisten in diesem Land, so haben wir uns gefragt oder besser: Wer, welche Parteien werden eigentlich als Extremisten wahrgenommen.

Die Antworten, die wir im Folgenden geben, basieren auf unserem neu entwickelten Maß zur (Selbst)Einschätzung von Extremismus.

Zunächst jedoch etwas zur Ehrenrettung eines altehrwürdigen Instruments, mit dem die ideologische Orientierung gemessen werden soll. Eine Reihe von Kommentatoren hat darauf hingewiesen, dass das alte Links-Rechts-Schema nicht mehr zeitgemäß ist. Und in der Tat sind wir auch der Meinung, die Messung der ideologischen Orientierung muss neu justiert werden, weshalb wird derzeit an einem neuen Maß arbeiten.

Bis dahin muss jedoch festgestellt werden  – ob die Messung nun die objektive Wirklichkeit widerspiegelt oder einfach nur zeigt, dass jeder weiß, was mit dem Links-Rechts-Schema gemeint ist, also dass jeder etwas damit…

Ursprünglichen Post anzeigen 377 weitere Wörter

„Ihr macht Deutschland kaputt“ (Mädchen spricht über Asylpolitik)

Respekt! 16-jähriges Mädchen spricht aus, wie sie die massenhafte Einwanderung von größtenteils muslimischen Männern erlebt. Sie trifft den Nagel auf den Kopf. Sie beweist Herz, Mut und vor allem Vernunft.
Wir brauchen mehr davon. Nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene.

Das ist die Beschreibung, welche das Mädchen dazu geschrieben hat:
„Dieses Video beinhaltet das Thema: Asylpolitik in Deutschland. Wie gesagt: Ich habe mir sehr große Gedanken gemacht ob ich das mit fast 17 Jahren hochstellen soll,da dies ein sehr kniffliges Thema ist. Aber ich habe mich dafür entschieden. Ich weiß nicht, ob ich etwas damit erreichen konnte. Das kann man erst nach einer Zeit herausfinden. Ich möchte mit diesem Video,dass ich heute gedreht habe zeigen,dass wir Mädchen/ Frauen, Jugendliche/ Erwachsene Angst haben. Wir haben nicht nur Angst um uns. Nein. Wir haben Angst um unsere Freunde und Familie. Wir haben Angst vor Krieg. Wir haben Angst vor der Zukunft. Ich bitte euch: Passt auf uns Frauen auf.
Verliert nie die Hoffnung,dass Deutschland nicht mehr geholfen werden kann. Lasst nicht zu, dass solche schlimmen und undankbaren Menschen dieses Land kaputt machen. Tut euch alle zusammen. Denn zusammen ist man stärker. Macht in jedem doch so kleinen Örtchen Demos. Nicht wo ihr euch prügelt. Nicht wo ihr die Polizei angreift.. Ruhige Demos mit Schildern ist viel hilfreicher.
Ich weiß, die Situation scheint hoffnungslos, doch bitte hört nicht auf daran zu glauben,dass es besser wird. Seid stark! Ich glaub ganz fest an euch.
Denkt an eure Frauen und an eure Kinder,aber auch an die anderen Jugendlichen. Wir brauchen euch.
Ja,es ist ein Hilfeschrei. Ich hab ihn nun laut geäußert,aber es sind viel mehr Leute die nach Hilfe bitten. Aber wir werden jedesmal ignoriert. Auf die Politiker kann man leider nicht mehr zählen. Ich glaube man darf die Polizei nicht beschuldigen, denn diese darf ja nicht mal Immigranten (meistens) festnehmen. Ich flehe Euch trotzdem an: Unterstützt uns. Hilft uns.
Ich kann mir es selbst nicht erklären was in Deutschland vor sich geht. Wie sich die Leute hier benehmen. Mit welchem Recht? Mit welchem Recht verhalten sich die Leute so? Mit welchem Recht fassen Sie uns an? Es sollte nicht mit einer kleinen Geldstrafe gutgesprochen werden. Es sollten größere Maßnahmen erfasst werden. Verdammt, reißt euch zusammen! Seht ihr nicht,dass das Land kaputt geht? Oder wollt ihr es nicht sehen?

Meine dankaussagung geht zwar an die Politiker, jedoch am meisten an unsere geliebte Frau Fatima: Vielen Dank. Sie haben erreicht das wir um unsere Freunde und Familie, sowie um uns selbst Angst haben müssen. Danke das sie das Land so kaputt gemacht haben.
Danke.“

Asylflut: Brandenburg wehrt sich

Der Volks-Widerstand gegen die Asylinvasion ist längst nicht mehr nur auf Dresden beschränkt. Auch in Brandenburg wenden sich in immer mehr Orten die Bürger gegen Merkels Wir-schaffen-das-Katastrophe, arrogante Ansiedlungsentscheidungen der Verwaltung und die Abschaffung der Demokratie. Lügenpresse und Politik diffamieren die Menschen routiniert als Rechte und Fremdenfeinde. Wer sind die mutigen Brandenburger und was treibt sie auf die Straße? COMPACT TV hat im Dezember 2015 mehrere Demonstrationen begleitet.

Schweinefleisch-Pflicht in Kitas: In dänischer Stadt wird Schweinefleisch zur Pflichtkost

daflax2qazAb jetzt muss Schweinefleisch im Kita-Speiseplan der Gemeinde Randers enthalten sein. Es könne nicht angehen, dass „Teile der dänischen Esskultur“ vom Speiseplan verschwinden. Die Regelung wurde von der Dänischen Volkspartei eingeführt.

In der dänischen Gemeinde Randers sind die Kindertagesstätten nun dazu verpflichtet, Schweinefleisch anzubieten. Diese Regelung wurde vom Stadtrat auf Antrag der Dänischen Volkspartei beschlossen. Dass „aufgrund missverstandener Rücksichtnahme und islamischer Regeln“ Schweinefleisch nicht mehr angeboten werde und „Teile der dänischen Esskultur“ vom Speiseplan verschwinden, sei inakzeptabel, so ein Sprecher der Partei, berichtet das Nachrichtenportal shz.de.

Wenn Schweinefleisch zum Pflichtbestandteil des angebotenen Essens werde, gebe es auch keine Diskussionen mehr mit islamischen Eltern, die Sonderregeln für ihre Kinder fordern.

Weiterlesen: epochtimes.de

Frauenrechtsgruppe „Frieda“ in Köln gegründet

rapefugees-440x310

In Reaktion auf die abscheulichen Silvester-Exzesse von Köln hat sich am Montag die neue überparteiliche Frauengruppe „Frieda“ gegründet. Das Orga-Team traf sich zu einem ersten öffentlichen Auftritt an einem symbolträchtigen Ort in Köln: Der Kirche St. Ursula, in der der Legende nach die Gebeine von christlichen Märtyrerinnen begraben liegen, die von den Hunnen ermordet worden sind.

Die Mitinitiatorin der neuen Gruppe, die Kölner Ratsfrau und Fachanwältin für Familienrecht Judith Wolter (Pro Köln), kündigte auf ihrer Facebookseite an, dass sich „Frieda“ nicht nur auf Online-Aktionen beschränkt, sondern auch ganz real in Erscheinung treten wird. Geplant seien u.a. Seminare zum Notwehr- und Nothilferecht, Selbstverteidigungskurse für Frauen sowie politische Vorträge und Schulungen. Politischer Widerstand gegen die Islamisierung und Überfremdung sei in diesen Tagen vor allem auch Frauensache! Schwerpunkt der Tätigkeiten würde zu Beginn der Großraum Köln sein, woher auch die Gründungsmitglieder kommen.

Quelle: pi-news.net

Hier nochmal die Facebook-Seite von „Frieda“.

» Kontakt per Email: judith.wolter@gmx.net