CSU-Mann bei Weihnachtsansprache: „Flüchtlingsgeld lieber in Versorgung älterer Menschen stecken“

Bei der jährlichen Weihnachtsansprache des Münchner Stadtrats kam es zum Eklat. Der CSU-Mann Reinhold Babor veranlasste zahlreiche Stadträte dazu vorzeitig den Saal zu verlassen.

rbcsuqqzxBei der letzten Sitzung des Münchner Stadtrats kam es zum Eklat: Der CSU-Politiker Reinhold Babor wurde, als ältestes Mitglied des Stadtrats, vom Münchner Bürgermeister Josef Schmid aufgefordert eine Weihnachtsansprache zu halten. Während seiner Rede ergriff Babor die Möglichkeit um über die Flüchtlingskrise zu sprechen. Er sagte, dass die Grenze bei der Flüchtlingsaufnahme in München erreicht sei und die bayerische Hauptstadt auch finanziell nicht weiter belastet werden könne.

Stattdessen solle man das Geld, welches in die Versorgung der Flüchtlinge fließe, lieber den älteren Menschen zugute kommen lassen, meinte Babor laut der „Bild“-Zeitung. Diese Aussage führte zu Unruhen im Gremium. Es habe zahlreiche verärgerte Zwischenrufe gegeben, berichtet die Zeitung „Merkur“. Der CSU-Mann musste heftige Kritik von allen Seiten einstecken.

Quelle: epochtimes.de

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.