Day: 5. Dezember 2015

EU-AUSTRITTS-VOLKSBEGEHREN: Bevollmächtigte verläßt nach Verlesung ihrer Erklärung aus Protest die heutige Ausschuß-Sitzung | Wissenschaft3000 ~ science3000

Pakistan und Afghanistan schicken „Flüchtlinge“ wieder zurück nach Europa

tuerkei-terroristen[6]

Immer mehr Staaten im Mittleren Osten nehmen abgelehnte Landsleute aus Europa nicht mehr auf und schicken diese einfach wieder zurück. Bisher haben bereits Afghanistan und Pakistan verkündet, ausgewiesene Asylwerber nicht mehr zurückzunehmen. Somit öffnet sich ein neues und gefährliches Problemfeld.

Afghanistan und Pakistan schicken Migranten wieder zurück

Während die Regierung Afghanistans bereits im Oktober verkündete, dass sie abgeschobene Asylwerber nicht zurückzunehmen, kündigte nun Pakistan an seine Landsleute wieder zurück nach Europa zu schicken. Vor kurzem wurden 30 „Flüchtlinge“ wieder nach Griechenland zurückgeschickt, nachdem man ihnen die Einreise ins Land am Flughafen in Islamabad verweigerte. Laut pakistanischen Behörden konnte die Identität der Asylanten nicht vollständig geklärt werden, weshalb eine Einreise gegen pakistanisches Recht verstoßen hätte.

Die Ironie in der Causa: Sowohl Afghanistan als auch Pakistan setzten bilaterale Abkommen mit der EU zur Rücknahme von Landsleuten aus, da die muslimischen Staaten keine „Flüchtlinge“ mit möglichen extremistischen Tendenzen im Land haben wollen. Beide Staaten erwarten sich nun eine Neuverhandlung der Vereinbarungen, welche höchstwahrscheinlich auf höhere Geldzahlungen von Seiten der EU an die muslimischen Länder hinauslaufen wird.

Quelle: unzensuriert.at

Alle Tierfreunde jetzt auch Nazis?

xxre22qa

Von Thomas Böhm

Die Islamisierung Europas nimmt immer mehr pathologische Züge an. Es ist schon erschreckend, wie schnell sich so viele Journalisten freiwillig ihre intellektuell ausgetrockneten Hirnschalen mit dieser gewaltgeilen Ideologie vollpumpen lassen.

Darum geht es:

Schächten ist betäubungsloses Schlachten nach den rituellen Regeln einer Glaubensgemeinschaft. Dabei werden die Tiere bei vollem Bewusstsein ohne die vorher übliche Betäubung mittels eines Halsschnittes und der daran anschließenden Entblutung getötet. Das Schächten ist religiöser Brauch im Islam und im Judentum, wird gegenwärtig in Deutschland aber überwiegend von einem Teil der Muslime praktiziert…

…„Während der unmittelbaren Führung des Halsschnittes am unbetäubten Tier muss von der Entstehung erheblicher Schmerzen und Leiden ausgegangen werden. Betrachtet man darüber hinaus den gesamten Vorgang von der Fixierung des Tieres bis zum endgültigen Verlust der Empfindungs- und Wahrnehmungsfähigkeit infolge der Ausblutung ist aber selbst unter optimalen Bedingungen wissenschaftlich erwiesen, dass es bei dem überwiegenden Teil betäubungslos geschlachteter Tiere zu erheblichen Leiden und Schmerzen kommt.“

http://www.bmt-tierschutz.de/schaechten/

Für jeden Menschen, der noch Restspuren von Anstand, Respekt und Mitgefühl gegenüber seinen Mitgeschöpfen hat, ist dieses brutale Tötungsritual verabscheuungswürdig.

Doch viele Journalisten sind ob ihrer Islam-Vergötterung anscheinend in einen Blutrausch verfallen und bezichtigen jeden Tierschützer, der sich zu Recht über den Verkauf dieser betäubungslos (oder gelähmten) geschlachteten Tiere aufregt als „Nazi“ und „Fremdenfeind“.

Und so kommentieren die Schlächter unter den Schreiberlingen ein aktuelles Ereignis:

Ein Test-Verkauf von Halal-zertifiziertem Fleisch für Muslime hat der österreichischen Lebensmittelkette Spar harsche Kritik eingebracht. Zur Wutwelle im Internet seien seit kurzem auch wüste Beschimpfungen gegenüber Mitarbeitern gekommen, sagte Unternehmenssprecherin Nicole Berkmann am Donnerstag.

Daher habe man sich zwei Wochen nach dem Start des Tests auch aus Rücksicht auf die Mitarbeiter entschieden, die beiden Halal-Produkte wieder aus dem Sortiment zu nehmen. An dem Shitstorm hätten sich Tierschützer, Menschen mit fremdenfeindlicher Gesinnung und auch selbst ernannte Konsumentenschützer beteiligt.

http://www.berliner-zeitung.de/panorama/fremdenhass-in-oesterreich–spar-maerkte-nehmen-halal-fleisch-nach-kritik-aus-sortiment,10808334,32695538.html

Die Supermarktkette knickte unter der – teilweise sehr harten Kritik – ein und wird auch dafür nun stark kritisiert. Der Vorwurf der Kunden lautet nun, dass Spar sich von rechtsgesinnten Bürgern, die „plötzlich zu Tierschützern würden“, unter Druck setzen lasse. „Ich finde es gut, wenn bei Produkten auf Kulturen eingegangen wird“, schreibt ein weiterer Facebook-Nutzer. „Es ist schade, dass Spar sich von den wenigen Dumm-Extremisten derart einschüchtern lässt.“ Ein anderer Kommentar geht in die selbe Richtung: „Charakter hat man und zeigt man. Oder eben nicht.“

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/supermarktkette-spar-nimmt-halal-fleisch-nach-protesten-aus-dem-sortiment-13946818.html

In den sozialen Medien formierten sich indes die Kritiker am Rückzieher. „Wenn sich Spar von Nazis unter Druck setzen laesst, dann wird es wohl Zeit fuer den Gegendruck. Ich auf jeden Fall kaufe ab heute nicht mehr bei Spar“, ließ Autor und Regisseur David Schalko auf Facebook wissen.

Weiterlesen: journalistenwatch.com

 

Neue Verdächtige für Terroranschläge in Paris

Die belgische Polizei hat Bilder von zwei weiteren Verdächtigen veröffentlicht, die im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris stehen sollen. Die beiden Männer sollen bewaffnet und gefährlich sein, warnt die Polizei. Sie benutzen gefälschte belgische Ausweise auf die Namen Samir Bouzid und Soufiane Kayalund und könnten zusammen mit dem flüchtigen Hauptverdächtigen Salah Abdeslam im September von Budapest aus mit einem Auto nach Frankreich gereist sein.

LESEN SIE MEHR: http://de.euronews.com/2015/12/04/neu…

Bundesregierung weigert sich „Beweise“ vorzulegen & bittet lieber um „Vertrauen“

Schaut hin, hört zu – eine ganz wichtige Szene: Die Bundesregierung behauptet „Belege & Beweise“ zu haben, dass das Assad Öl von ISIS bezieht. Belegen & beweisen wollen & können sie das aber nicht. Stattdessen bittet das Auswärtiges Amt heute um Vertrauen: „Ob Sie uns das glauben oder nicht muss ich Ihnen überlassen. Entweder vertrauen Sie uns oder Sie lassen es sein.“ Am Ende bittet dann auch noch die BPK-Führung um diese „Belege & Beweise“… Es knistert!

IS Manifest – Schläferzellen in ganz Europa

euasyis12qaxz

Der Islamische Staat behauptet, dass hochtrainierte Schläferzellen in europa stationiert worden seien, die schon seit 2012 durch die Türkei kamen und sich als Flüchtlinge ausgegeben hätten. Ein 99-seitiges Manifest mit dem Titel „Black Flags from Rome“, das bereits im Januar erschien schildert detailliert den Wunsch des IS islamische Aufstände anzuzetllen indem man No-Go-Zonen als Ausgangspunkt benutzt.

Das Manifest beschreibt syrische Flüchtlinge, die über Italien die Gelegenheit nutzten in verschiedene Lände in Europa einzusickern. Alle dies soll unter der Nase der europäischen Geheimdienste geschehen sein, deren Aufgabe im Jahr 2012 war, Muslime davon abzuhalten nach Syrien einzureisen.

Dieses Beispiel zeigt, wie lange der Islamische Staat im voraus geplant hatte, Jahre bevor Europa bewusst wurde, wohin seine muslimischen Mitbürger zogen.

Diese hochtrainierten Kämpfer hatten die Aufgabe, geheime Zellen zu bilden und darauf zu warten bis der selbsternannte Kalif Abu Bakr al Bahdadi, sie rief. Dann sollten sie den Dschihad von innen heraus beginnen als Rache für die westliche Okkupation muslimischer Länder. Dabei sollten sie Straßenkampftechniken benutzen, ähnlich wie bei den Attentaten von Paris.

Original: Investigative Project

Quelle: europenews.dk