Day: 30. November 2015

Massenenthauptung in Saudi-Arabien: Zu fortschrittliches Denken

sauarv98ijuy6

Im muslimisch geprägten Saudi-Arabien ist es seit jeher erlaubt und auch Brauch, nach dem Freitagsgebet straffällig gewordene Personen öffentlich hinzurichten. Auch in der Vergangenheit sind schon öfters mehrere Menschen gleichzeitig gehängt worden. Wie verschiedene englischsprachige Medien – etwa der Independent – berichten, sollen jetzt jedoch nach dem Freitagsgebet mehr als 50 Männer auf einmal getötet werden, manche Medien sprechen von 52 Menschen. Doch nicht nur die Massenhinrichtungen sorgen für Aufsehen, auch der Grund dafür ist ein Novum: Zum ersten Mal befinden sich unter den Verurteilten auch Menschen, denen terroristische Aktivitäten zur Last gelegt werden, wie Focus Online berichtet.

Dabei handelt es sich jedoch keineswegs um Terroristen im Sinne, in dem man den Begriff in der westlichen Welt verstehen würde, sondern viel mehr um missliebige Gesinnungsterroristen im arabischen Raum. So gehören einige der zum Tode verurteilten Personen der „Shia“-Gruppierung an. Einer Vereinigung, die sich seit langer Zeit gegen Diskriminierung und Misshandlung seitens der Regierung stark machen an, wie der Focus berichtet.

Quelle: unzensuriert.at

Mehr Nachschub für syrische Terroristen: Auf wessen Seite steht die Türkei?

Moskau. Im Syrien-Konflikt kommt nach und nach die Wahrheit ans Tageslicht. So beobachtet die syrische Armee derzeit eine Zunahme der Waffenlieferungen und der finanziellen Unterstützung der gegen die Assad-Regierung kämpfenden Aufständischen aus der Türkei. Seitdem die syrische Armee ihre Offensive begonnen habe, sagte Assad am Sonntag offiziellen Medien zufolge, hätten sich die Hilfen für die Rebellen aus dem Nachbarland signifikant verstärkt.

Russische Kampfjets haben daraufhin an der Grenze zur Türkei erneut Stellungen syrischer Rebellen bombardiert. Mit den Angriffen soll nicht nur der weitere Nachschub für die Rebellen aus der Türkei unterbunden werden, sondern auch die illegalen Ölverkäufe des IS in die Türkei, mit denen sich die Terrormiliz finanziert. Hunderte von IS-Tanklastzügen sollen inzwischen nach Darstellung der russischen Militärführung zerstört worden sein.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums sollen die Einnahmen aus dem Ölschmuggel für den Islamischen Staat seit Beginn der Angriffe auf die Tankzüge um rund 30 Prozent gesunken sein. (mü)

Quelle: zuerst.de

Syrien-Beobachtungsstelle: 3.591 IS-Opfer seit Juni 2014

000912

London. Es sind halbwegs offizielle Zahlen, aber sie dürften nur einen kleinen Ausschnitt aus dem tatsächlichen Grauen wiedergeben: die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) teilte am Sonntag mit, sie habe seit Ende Juni 2014 insgesamt 3.591 von der Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) verübte Hinrichtungen in Syrien dokumentiert. Unter den Todesopfern sollen sich 1.945 Zivilisten, darunter 103 Frauen und 77 Kinder, befunden haben. Die Opfer wurden unter anderem der Hexerei, Homosexualität oder des Verrats beschuldigt.

Der Beobachtungsstelle zufolge handelte es sich bei fast der Hälfte der hingerichteten Zivilisten um Mitglieder des sunnitischen Schaitat-Stammes. Der IS hatte im Jahr 2014 mehr als 900 Stammesangehörige in der Provinz Deir Essor getötet, nachdem diese sich gegen die ebenfalls sunnitischen Extremisten aufgelehnt hatten.

Neben den Zivilisten wurden den Angaben zufolge 975 Regierungssoldaten und fast 250 Kämpfer anderer Rebellengruppen ermordet, aber auch mehr als 400 Kämpfer aus den eigenen Reihen, die desertieren wollten.

Weiterlesen: zuerst.de

Zeman: Migrationskrise ist organisierte Invasion und muss militärisch gestoppt werden

Der tschechische Präsident Milos Zeman spricht von einer noch nie dagewesenen Gefahr für Europa seit der Zeit der NS-Besatzung und fordert militärische Maßnahmen. „Die Migrationskrise hat Anzeichen einer organisierten Invasion“, sagte Zeman dem Fernsehsender Prima. „Diese (Invasion) ist gut organisiert und gut bezahlt. Das Ziel ist, die europäischen Strukturen zu zerrütten.“

Die Migration stelle für Europa eine gewaltige Bedrohung dar und sei nur mit der NS-Besatzung vergleichbar, so der tschechische Präsident weiter. Insbesondere die europäische Kultur sei der Gefahr ausgesetzt, von einer fremden Kultur unterdrückt zu werden, die mit den europäischen Werten unvereinbar sei. Um die Migrationswellen zu stoppen, müssten nicht Zäune errichtet, sondern die Armee eingesetzt werden.
 Quelle: Sputniknews.de vom 30.11.2015

Rozzano: Weihnachtskonzert wegen Moslems abgesagt

chrunkvcqq

Auch diese Aktion ist ein dummes Beispiel für vorauseilenden Gehorsam. Falsche Rücksichtnahme und man beachte: es handelt sich um eine Volksschule im italienischen Rozzano (bei Mailand), die wegen Moslems ein Weihnachtskonzert absagt, weil die sich sonst provoziert fühlen könnten. Offensichtlich scheint der Westen im Begriff zu sein, sein eigenes Grab auszuheben. Warum lässt die westliche Gesellschaft es zu, dass der Islam über alles stehen soll? Warum müssen die religiösen Gefühle von Christen mit Füßen getreten werden, und zwar bei jeder sich bietenden Gelegenheit, und warum sucht man andererseits schon die vermutete Verletzung religiöser Gefühle bei Muslimen vorauseilend Abhilfe zu schaffen?

Normalerweise loten kleine Kinder im Zuge ihrer Entwicklung ihre Grenzen aus. Radikale Muslime wählen diese Strategie auch gerne, um die Schmerzgrenzen der westlichen Gesellschaft auszuloten und vor allem zu verschieben. Ein eigentlich ganz kleiner Klüngel von Allesverstehern, gesellschaftspolitischen Anarchisten, nützlichen Idioten und Feiglingen unterstützt sie dabei. Wenn wir zulassen, dass die westliche Gesellschaft sich wegen eigentlich wenigen ständig selbstbeschneidet, dann geben wir uns am Ende selbst auf. Und das wäre blanker Wahnsinn und erinnert ein wenig an Pax Romana, den Anfang vom Ende des römischen Imperiums, was folgte war ein kultureller, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Rückschritt.

Quelle: netzplanet.net

ARD und ZDF: Völkerrecht ist Ansichtssache und wer in Syrien regiert bestimmt Deutschland

Die Propagandaschau

ardzdfDas Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit der die Lügen­presse jeglichen Anschein von Rechtsstaatlichkeit über Bord wirft, ist atemberaubend und bestätigt tagtäglich unsere Bewertung, dass es sich um Verbrecher handelt, die vor absolut nichts mehr zurückschrecken.

Wer gestern ZDF „berlin direkt“ gesehen hat, mit einer größenwahnsinnigen deutschen Verteidigungsministerin, die sich anmaßt, zu entscheiden, wer in Syrien regiert und wer in Syrien mit Soldaten gegen den dortigen Terrorismus kämpft, der musste sich verwundert die Augen und Ohren reiben, wenn er auch nur noch einen Funken Verstand im Kopf hatte.

ZDF_bd_29112015_vdl Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Von der Leyen: „Meine Position ist: es wird keine Zukunft mit Assad geben. Das ist klar, deshalb ist die Übergangsphase so wichtig.“

Ursprünglichen Post anzeigen 771 weitere Wörter

Paul Craig Roberts: »Wir haben ISIS nach Syrien gebracht, jeder weiß das«

Gegen den Strom

Paul Craig Roberts: »Wir haben ISIS nach Syrien gebracht, jeder weiß das«Paul Craig Roberts im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 27.11.2015


paul craig robertsPaul Craig Roberts: “Es könnte gut sein, dass sich dies alles derart positiv für Russland ausspielt, dass Putin einen Brief an den türkischen Präsidenten schickt und sagt: “Vielen Dank. Sie haben uns einen großen Gefallen getan. Wir haben einen Piloten und einen Marinesoldaten verloren, aber wir haben eine Menge erreicht. Das waren nur zwei Tote für das Gewinnen eines Krieges“.

So sieht für mich das wahrscheinlichste Resultat aus. Die unbeabsichtigte Konsequenz hiervon ist so positiv für Russland, dass es in Washington zu einem Erdbeben gekommen ist und Europa sich über die Idiotie wundert, Teil der NATO zu sein.“

Eric King: “Was ich dort heraushöre ist, dass Russland in Syrien dominiert. Die Russen haben das Ruder komplett übernommen und es gibt rein gar nichts, was Washington dagegen tun kann.“

Paul Craig Roberts: “Nein…

Ursprünglichen Post anzeigen 114 weitere Wörter