Day: 28. Oktober 2015

580 Migranten verschwinden spurlos aus Erding

Das Erwachen der Valkyrjar

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass Migranten verschwinden. Am Wochenende passierte es in Erding. Die Hälfte der 1.148 Neuankömmlinge tauchte in unbekannte Richtung unter. Die Verantwortlichen sind fassungs- und ratlos. Das neue Modell der offenen Türen hat bereits zu Beginn versagt.

Migrantenströme in Europa
Migrantenströme in Europa
Foto: ARIS MESSINIS/AFP/Getty Images

Im bayrischen Erding verschwanden am Wochenende 580 frisch angekommene Migranten mit unbekanntem Ziel. Sie verließen Camp Shelterschleife ohne Registrierung. Die TZ berichtet, dass von den hier angekommenen Menschen nur 568 offiziell aufgenommen und auf andere Erstaufnahmeeinrichtungen verteilt werden konnten. Das heißt, die Hälfte der Neuankömmlinge sind einfach weg. Das Modell des Warteraums Asyl des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge versagt gleich zu Beginn.

Ratlosigkeit unter den Verantwortlichen

Camp-Leiter Heiko Werner kann sich das Ganze nicht erklären, er war zwei Tage nicht da. Man wollte die Leute nicht einsperren und ließ einen Eingang offen, diese Entscheidung war wohl falsch. Landrat Martin Bayerstorfer…

Ursprünglichen Post anzeigen 261 weitere Wörter

Seehofers Krisen-„Notwehr“: CSU-Bundesminister aus Berlin abberufen!

Seehofers „Notwehr“ gegen den Massenansturm von Migranten besteht offenbar aus personellen Maßnahmen: Drei CSU-Minister sollen aus Berlin abgezogen werden, falls Merkel nicht bis Sonntag handelt.

se90ockfbxx

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer erwägt offenbar den Rückzug der drei CSU-Minister Alexander Dobrindt (Verkehr), Gerd Müller (Entwicklung) und Christian Schmidt (Ernährung) aus dem Bundeskabinett. Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf enge Vertraute des CSU-Chefs. Der Schritt gelte nach Informationen der Zeitung in CSU-Parteikreisen als höchste Eskalationsstufe und „Ultima Ratio“ für den Fall, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiterhin nicht bereit ist, ihre Politik der offenen Grenzen zu korrigieren.

Seehofer prüfe laut des Berichts einen entsprechenden Beschluss auf der Sitzung des CSU-Parteivorstands am kommenden Montag. „Wir können es nicht zulassen, dass die CDU uns weiter in den Abgrund zieht“, begründete ein CSU-Bundesvorstandsmitglied die Pläne gegenüber „Bild“. Seehofer hatte am Dienstag in der „Passauer Neuen Presse“ Notwehrmaßnahmen angekündigt, wenn Merkel im Konflikt um die Begrenzung der Zuwanderung bis Allerheiligen nicht einlenkt, aber offen gelassen, wie die CSU konkret reagieren könnte.

(dts Nachrichtenagentur)

Quelle: epochtimes.de

Nein zur Politik – Hamburger Bürger gegen Massen-Ansiedlungen von Flüchtlingen

Die Bilder mit den vielen allein reisenden jungen Männern sind es, die in den unfreiwilligen Zufluchtsländern die Furcht vor den Ankömmlingen verstärken.

asybg20gt5ds

Es  sind Bilder wie diese, die als Selfies in die Heimatländer der Migranten gehen und die gute Stimmung auf einem Willkommensfest im Hamburger Karolinenviertel am 19. September dokumentieren, die den Flüchtlingsstrom ganz sicher verstärkt haben.

Diese Bilder mit den vielen allein reisenden jungen Männern sind es aber auch, die in den unfreiwilligen Zufluchtsländern die Furcht vor den Ankömmlingen verstärken. Die fast nicht überbrückbaren Sprachbarrieren verstärken die Ängste. Wenn nun, wie heute von der „Welt“ berichtet, im Hamburger Neubaugebiet von Neugraben-Fischbek neben der Erstaufnahmeeinrichtung noch Unterkünfte für 3000 Flüchtlinge entstehen sollen, dann gibt es deutliche Bürger-Proteste.

Am vergangenen Sonntag, dem 25.10., gab es eine Versammlung zu der laut Polizeiangaben bis zu 1000 Teilnehmern gekommen waren. Gerechnet hatte Uwe Schröer mit rund 350 Teilnehmern. Er ist 39 Jahre alt, Handwerker, Sprecher der Initiative „Nein zur Politik, Ja zur Hilfe“.

Weiterlesen: epochtimes.de

Asylkritischer Pastor Tscharntke: Jetzt will ihn auch die Stadt totschweigen

Über den unbequemen Pfarrer aus Ravensburg, der mit einer Volksverhetzungsanzeige zum Schweigen gebracht werden soll, gibt es Neuigkeiten: Die Stadt Riedlingen, wo seine Gemeinde beheimatet ist, will seinen Namen in Zukunft aus den Kirchlichen Mitteilungen streichen.

pjs009x3eqq

Er werde „offiziell durch die Stadtverwaltung aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung getilgt“, schrieb Jakob Tscharntke in einem Facebook-Chat, den er zur Weiterverbreitung bestimmte.

Hier im O-Ton:

Heute habe ich erfahren, daß in Zukunft mein Name nicht mehr erscheinen soll bei den Kirchlichen Mitteilungen im Riedlinger Mitteilungsblatt, dem Amtsblatt unserer Stadt. Der politische Druck auf mich und unsere Gemeinde nimmt also zu. Wer dahintersteckt, werde ich morgen im Gespräch mit dem Bürgermeister erfahren. Es ist absolut ungeheuer, was in unserem Land derzeit abgeht. Sie dürfen diese Information ruhig weitergeben und natürlich auch für uns und unsere Gemeinde beten. Was die Unterdrückung anderer Meinungen betrifft, sind wir wirklich schon ganz nah dran am 3.Reich. So werde ich also nun schon ganz offiziell durch die Stadtverwaltung aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung getilgt!“

Pastor Tscharntke nannte in seiner Predigt vom 11. Oktober 2015, die Flüchtlingskrise in Europa, eine gewollte Entwicklung von Kräften, die hinter Angela Merkel stünden und von Ex-CIA-Chef Michael Hayden gesteuert würden.

„Merkel will ein anderes Deutschland. Und da dürfte sie nicht die einzige sein, die das will. Merkel allein hat nicht die Macht das alles zu inszenieren. Hinter Merkel stehen sicher andere, weit mächtigere Kräfte. Was wollen die? Ich befürchte, dass diese Kräfte unser Volk in bürgerkriegsähnliche Zustände steuern wollen“, so Pastor Tscharntke in seiner Predigt.

Quelle: epochtimes.de