Finnisches Außenministerium will “Flüchtlinge” per Facebook fernhalten

fiqzj65fcghyt

Helsinki. In anderen Ländern ist man angesichts des “Flüchtlings”-Ansturms schon schlauer und möchte lieber nicht noch mehr Zuwanderer im Land haben. Das finnische Außenministerium hat jetzt eine Kampagne in den sozialen Netzwerken gestartet, um potentiellen Migranten aus der Türkei und dem Irak von vornherein die Lust daran zu nehmen, nach Finnland zu kommen.

Einen Bericht des finnischen Radio- und Fernsehsenders Yle zufolge soll die Aktion vor allem jugendliche Zuwanderungs-Aspiraten davon überzeugen, daß die weite Reise nach Finnland das Risiko und die Kosten nicht lohnt, die damit verbunden sind.

Der Bericht zitiert in diesem Zusammenhang Sampo Terho, Parteimitglied der “Wahren Finnen”, mit der Feststellung: “Diese realistische Message über die Wahrscheinlichkeit, den Flüchtlingsstatus in Finnland zu bekommen, dient nicht nur den Interessen des Landes, sondern auch derer, die eine solche Reise planen. Wenn Sie sich praktisch ganz bestimmt der Repatriierung aussetzen, wozu dann rund 10.000 Euro für die Reise ausgeben?”

Zuvor hatte Yle berichtet, daß Finnland in puncto Asylbewerberzahlen unter allen EU-Ländern auf dem dritten Platz (nach Deutschland und Schweden) liegt. Nach Angaben der Migrationsbehörde des Landes sind in diesem Jahr bislang rund 15.000 Menschen nach Finnland geflüchtet. (mü)

Quelle: zuerst.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.