Umfrage: Massiver Vertrauensverlust der Deutschen

ALLENSBACH. Die Mehrheit der Deutschen traut der Politk nicht zu, eine Lösung für die Masseneinwanderung von Asylbewerbern zu finden. Gleichzeitig fühlen sich die Bürger durch die Medien fehlinformiert. 71 Prozent halten Deutschland durch die Asylkrise jetzt und in Zukunft für überfordert. Das ergab eine Umfrage des Umfrageinstitutes Allensbach im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Demnach sind 57 Prozent überzeugt, Deutschland habe jegliche Kontrolle darüber verloren, wie viele Asylbewerber ins Land kommen. Ebenso viele Deutsche haben den Eindruck, verantwortliche Politiker seien ratlos, wie sie mit der Situation umgehen können. Jeder zweite Bürger wirft der Politik Realitätsverlust vor. Genauso viele sind der Meinung, deutsche Interessen werden zu wenig berücksichtigt.

Insbesondere in den vergangenen Monaten hat sich die Wahrnehmung verschärft. Gaben im August rund vierzig Prozent der Befragten an, die Entwicklung der Asylkrise bereite ihnen große Sorgen, so stieg deren Anteil im September auf 44 Prozent und im Oktober auf 54 Prozent. Weitere 38 Prozent der Deutschen haben Bedenken. Lediglich sieben Prozent sehen keine Probleme in der deutschen Asylpolitik.

Durch die Medien fühlen sich die Deutschen fehlinformiert. Nur ein Drittel empfindet die Berichterstattung zu Asylbewerbern als ausgewogen, rund 47 Prozent kritisierte diese als zu einseitig. Risiken würden unterschätzt. 43 Prozent der Befragten sind überzeugt, man dürfe seine Meinung bezüglich der Asylpolitik in Deutschland nicht frei äußern und müsse vorsichtig sein, was man wem sagen könne.

Weiterlesen: jungefreiheit.de

2 Kommentare

  1. Das Vertrauen in die Medien sinkt mit gutem Grund…

    Es ist der gleiche Grund, weshalb die Printmedien massive Auflagenverluste verzeichnen..
    Einzig die Junge Freiheit und die Compact verzeichnen hier Wachstum.

    Zur Manipulation und der verfälschten Bericherstattung der „Öffentlich Rechtlichen Medien“ ist das neue Buch Lügenpresse von Markus Gärtner sehr empfehlenswert.

    Markus Gärtner war langjähriger ZDF Redakteur und nutzt bewusst den Titel Lügenpresse weil es nichts anderes als Lügen und Propaganda im Fernsehen gibt.

    Wesentliche Informationen werden weggelassen, Hintergründe verschwiegen und 12 Jahre alte Aufnahmen als neu präsentiert!

    Zu der Propaganda in den Printmedien ist unbedingt noch das Buch Gekaufte Journalisten sehr zu empfehlen.

    Der Bestseller von Dr. Udo Ulfkotte Gekaufte Journalisten ist fast schon ein Klassiker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.