Um jeden Preis nach Deutschland: Migranten setzen Asyllager in Brand und stürmen österreichische Grenze

imageDie Migranten erkämpfen sich ihren Weg nach Deutschland. Ohne Rücksicht auf ihre Mitmenschen setzten Asylbewerber ein Erstaufnahmelager in der Slowakei in Brand. Andere durchbrachen eine Polizeibarriere an der slowenisch-österreichischen Grenze…

Am heutigen Mittwoch zündeten Migranten im provisorischen Flüchtlingslager Brezice Zelte aus Protest an. Das sich zum Großbrand entwickelnde Feuer konnte gegen 10.45 Uhr gelöscht werden. Das Lager wurde mit Polizei und Militär abgeriegelt. Es wäre nur verständlich gewesen, dass die Menschen nach ihrer langen und harten Reise einen Stopp eingelegt hätten, um zu Kräften zu kommen, doch sie wollten sofort weiter, aus welchen Gründen auch immer.

Um die Sperrung des Lagers durch die Polizei zu öffnen, kam es bald schon zu neuen Bränden, um die Weiterreise zu erzwingen. Dass sie dabei das Leben anderer im Lager gefährdeten, Familien mit Kindern und Alte, nahmen sie billigend in Kauf. Die Polizei musste das Lager öffnen und die Menschen herauslassen. Sie wurden mit Bussen zur österreichischen Grenze gebracht. Ursprünglich sollten sie hier in Brezice registriert werden.

Ob das Feuer tatsächlich wegen des Wunsches nach schneller Weiterreise gelegt wurde, bleibt offen. Allerdings bestünde auch die Möglichkeit, dass es die Brandstifter auf die Umgehung der Registrierung abgesehen hatten. Wenn dies der Fall wäre, würden diese Menschen wohl auch versuchen, der Registrierung in Österreich und Deutschland zu entgehen.

Weiterlesen: epochtimes.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.