Niederlande zeigen Rückgrat: Kinderbräute werden nicht mehr anerkannt!

mo00uyv3cxZwangsheirat ist in Europa ein Tabu-Thema. Doch mit dem Flüchtlingsstrom erreichen uns nun auch zunehmend sogenannte Kinderbräute, minderjährige Mädchen, die zwangsverheiratet wurden. Die Niederlanden haben deshalb im Eilverfahren eine Gesetzesänderung beschlossen, die Ehen von unter 18-jährigen Personen nicht mehr anerkennt.

Ende August 2015 verschwand das 14-jährige syrische und noch dazu hochschwangere Mädchen Fatima Alkasem mit ihrem 24-jährigen „Mann“ aus einem Erstaufnahmezentrum für Flüchtlinge in Ter Apel im Norden der Niederlande. Sie wird polizeilich gesucht. Jede Woche kommen drei dieser sogenannten Kindbruiden in Holland an, schätzt das Zentrum gegen Kinderhandel und Menschenhandel (CKM).

Kinderbräute, die nach ihrer Ankunft Asyl bekommen und dann dem ihnen meist völlig unbekannten Mann im Rahmen der „Familienzusammenführung“ zugeführt werden. Auf diese Art werden jetzt Mädchen nach Europa importiert. Bislang erkannten die niederländischen Behörden eine ausländische Ehe an, wenn die „Frau“ mindestens 15 Jahre alt war. Im Angesicht der hohen Migrantenzahl hat die niederländische Regierung nun reagiert und im Eilverfahren ein Gesetz durchgebracht, wonach erst Ehen ab 18 Jahren rechtsgültig werden. „Das neue Gesetz stellt endlich klare Regeln auf, die die Kinder schützen“, sagte Ineke van Winden vom CKM.

Wie viele Kinderbräute kommen nach Deutschland?

Diese Frage kann hierzulande wohl weder Innenministerium noch Auswärtiges Amt beantworten, ihnen liegen keine aktuellen Zahlen vor. In den Niederlanden sind 34 Fälle dokumentiert. Oft dauert es Monate, bis die Migranten einen Asylantrag stellen, und weitere Monate, bis er bearbeitet wird.

In Deutschland werden im Ausland geschlossene Ehen anerkannt, solange sie im Einklang mit der öffentlichen Ordnung stehen. Dabei unterscheiden die Behörden zwischen Familiennachzug und Asylantrag. Familiennachzug ist nicht erlaubt, das Auswärtige Amt genehmigt – bis auf Ausnahmen in Einzelfällen – keine Einreise minderjähriger Ehepartner. Wenn verheiratete Mädchen nach Deutschland kommen, werden sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eingestuft und vorläufig vom Jugendamt in Obhut genommen. Im Laufe des Asylverfahrens können sie ihre Ehe anerkennen lassen. „Das ist dann eine Einzelfallentscheidung“, sagt Juliane Baer-Henney, Sprecherin für Zivilrecht des Justizministeriums.

Quelle: epochtimes.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.