Day: 4. Oktober 2015

Offener Brief an Horst Seehofer-Merkel muss weg! Und zwar sofort!

Quelle: rolandtichy.de

Von Bettina Röhl

Der „Kollaps“ kommt nicht erst im Winter. Der epochale Systemzusammenbruch ist schon eingetreten. Die neuen erschrockenen und kreidigen Statements einiger SPD-und CDU-Politiker ändern nichts an der Katastrophe. Die GroKo muss weg, damit Merkel von der politischen Bühne verschwindet. Ein Brief an Horst Seehofer.

Sehr geehrte Herr Ministerpräsident Horst Seehofer,

die anliegende Kolumne habe ich der CSU gewidmet, die ich direkt angesprochen habe und der nach meiner Einschätzung die Aufgabe zukommt, den positiven Staatsstreich nach den Regeln des Grundgesetzes sofort durchzuführen.

Ihre Aussage vom gestrigen Samstag, dass Deutschland mit der Massenwanderung ein Kollaps mit Ansage droht, ist grundfalsch.

Die Bundesregierung hat Deutschland bereits an die Wand gefahren. Der Total-Kollaps ist bereits eingetreten. Er ist noch nicht sichtbar, weil die enormen Schwerkräfte des Systems ein zunehmend stotterndes Weiterfunktionieren vorgaukeln, weil der Kapitalismus eine permanent schwieriger werdende Versorgung vorübergehend aufrechterhalten kann und auf diese Weise der Sand im gesellschaftlichen und auch im ökonomischen Getriebe noch für jeden, der nicht hören und nicht sehen will, beiseite zu drängen ist, als wenn in Wahrheit doch nichts wäre.

Die gesellschaftlichen Verwerfungen der bisher schon gescheiterten Migrations- und Integrationspolitik, von Kanzlerin Merkel, ein Jahrzehnt zu spät, 2010 mit der Formulierung „Multikuli ist gescheitert“ eingeräumt, hatten diese Bundesrepublik schon überstrapaziert. Die Probleme ungekonnter Fusionen von unterschiedlichen Ethnien, unterschiedlichen Religionsgemeinschaften, unterschiedlichen Entwicklungsständen, unterschiedlichem Akzeptanzverhalten untereinander und unterschiedlichen Bildungsständen waren in Deutschland, bereits vor Beginn dieser jetzt eskalierenden Invasionswelle, in keinster Weise gelöst, im Gegenteil. Schon vor der Flüchtlingswelle drohte eine Eskalation der Migrations- und Integrationsprobleme in Deutschland, die im Laufe der kommenden Jahre und Jahrzehnte noch zunehmen würden.

Wenn Sie sich jetzt hinstellen und plötzlich irgendeinen Stopp der Zuwanderung her verlangen, den Sie Merkel abringen wollen, dann erweisen Sie sich als sehr schwach und bei Lichte betrachtet auch unglaubwürdig. Es gibt nur einen Weg und der heißt: Eine geordnete und finanziell begleitete Rückwanderung derjenigen, die in den letzten 1 1/2 Jahren hier her gekommen sind, muss sofort organisiert und den vielen Millionen, die bereits auf dem Marsch sind, kommuniziert werden.

Bis jetzt fahren Sie einen Schlingerkurs gegen Merkel. Mal reden Sie von einem Systemkollaps, dann tun Sie so, als wenn alles so weiter laufen kann und nur ein vorübergehender Zuzugsstopp nötig wäre, nach dem Motto, dieses Jahr 1,5 Millionen Zuwanderer, nach einem halben Jahr Pause erneut 1,5 Millionen usw. Es gehört nicht sehr viel Mut dazu, Merkel anzunörgeln, um das eigene Mütchen und die eigene schlechte Laune für ein paar Stunden zu kühlen.

Es ist doch eigenartig, dass fast nur Männer kommen

Es ist doch eigenartig, dass fast nur Männer kommen. Sind die Frauen nicht von Krieg und Bürgerkrieg und Verfolgung aus politischen, religiösen und ähnlichen Gründen betroffen? Gilt das Asylrecht in Deutschland nur für Männer? Wird das geltende Asylrecht verfassungs-und gesetzestreu angewandt oder kriegt im Zweifel jeder Asyl, wenn es nicht allzu offenkundig ist, dass kein Asylgrund vorliegt? Heißt Asyl Schutz auf die Dauer der Gefährdung oder heißt Asyl, dass eine Gefährdungslage oder ein Schutzgrund, wie Merkel sagt, nur einmal für eine Sekunde vorgelegen haben muss und Peng hat ein Zuwanderer, unabhängig von Merkmalen wie Bildung, wie Arbeitsfähigkeit und -willigkeit, Integrationswilligkeit, Grundgesetzwilligkeit, einen klagbaren Anspruch darauf in Deutschland für immer aufgenommen zu werden und seine gesamte Familie im Nachzug ebenfalls herzuholen?

Vor noch ganz kurzer Zeit wurde die Werbetrommel der Flüchtlingsindustrie so gerührt: Da kommen geschundene, gequälte, traumatisierte, ihr Leben riskierende, erschöpfe Kinder, Frauen und Männer nach Deutschland. Seitdem selbst manipulierte Fernsehbilder perfekt ausgestattete junge Männer mit dem allgegenwärtigen Smartphone zeigen, ist diese Ursprungslegitimation zwar in sich zusammengebrochen,  aber die Flüchtlingsindustrie schmückt sich moralisch immer noch mit dem, was in Wahrheit eine Mischung aus Helfersyndrom und anmaßender Wichtigtuerei – wo möglich gut dotiert, ist.

Es heißt, ein Drittel der Zuwanderer seien Analphabeten, erhebliche Prozentsätze schlecht ausgebildet und es gäbe nur einen geringen Prozentsatz, der nach einer gewissen kostspieligen Zeit arbeitsmarkttauglich gemacht werden kann. Und es gilt, dass jeder Zuwanderer, dem ein Bleiberecht oder mehr gewährt wird, über kurz oder lang mehrere weitere Zuwanderer in Gestalt des Familienzuzuges bedeutet.

Also, die Welt, sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer, und auch die CSU selbst brauchen solcherlei Veralberung nicht. Sie bremsen die CSU aus und verkaufen sie unter Ihren Möglichkeiten. Sie protestieren, scheinbar auch hier und da auf die Pauke hauend, um dann doch wie Merkels Führungsgehilfe zu handeln.

Eine Volksabstimmung in Neuwahlen ist nötig (mehr …)

Berlin will „falsche“ Flüchtlinge zurückschicken

Das Erwachen der Valkyrjar

Berlin_will_falsche_Fluechtlinge_zurueckschicken-Neues_Blitzverfahren-Story-475191_630x356px_98b35907c8472ca6635bafedca4d1552__falsche-fluechtlinge-s1260_jpg

Deutschland verschärft die Gangart in der Flüchtlingskrise – mit erheblichen Auswirkungen auf Österreich. Ein in der Bundesregierung in Berlin angedachtes neues Blitzverfahren ist in „Ressortabstimmung“, heißt es in einem E-Mail aus dem deutschen Innenministerium an die „Krone“. Soll heißen: Der Plan, Asylverfahren schon vor der Einreise in Transitzonen durchzuführen, dürfte kurz vor der Genehmigung stehen – was einen immensen Rückstau im österreichischen Grenzgebiet verursachen würde.

Die Pressesprecherin des deutschen Innenministeriums beruft sich in ihrem Schreiben auf Artikel 43 der EU- Asylverfahrensrichtlinie. Dieser ermögliche den in Deutschland nun forcierten „kurzen Prozess“, das sogenannte Flughafenverfahren, in dem Asylgründe im Schnelldurchlauf geprüft werden schon vor der Einreise. „Unzulässige und offensichtlich unbegründete Verfahren“ sollen so möglichst rasch abgeschlossen werden, „falsche Flüchtlinge“, die etwa nicht vor den Kriegswirren in ihren Heimatstaaten fliehen, sollen abgewiesen werden. Von einer „schnellen Rückführung“ ist wörtlich die Rede.

Foto: APA/BARBARA GINDL, Krone

In Österreich wird die Entwicklung mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 530 weitere Wörter

Leserzuschrift: Indoktrinierung von Kindern auf KIKA-Kinderkanal – Der dunkle Asylant

kiq2d5423uj87

Die Sendung mit der Maus ist vermutlich noch jedem ein Begriff. Heute schaue ich um 11:30 auf dem KIKA Kinderkanal von ARD/ZDF mit meinen Kleinen ebendiese Sendung. Ich dachte ich traue meinen Augen nicht, als da ein Cartoon (vielleicht 5 Min. Länge) kam, wo Kinder mit einem dunklen Asylanten sprechen, der als ehemaliger Soldat vorgestellt wird. Gemeinsam bauen sie mit Ihm ein Fussballtor auf. In Folge fragen sie ihn, er solle doch etwas vom Krieg erzählen. Es folgten Animationen mit bewaffneten Soldaten, Häuserkampf und Jets die Bomben abwarfen, welche eine kleine Stadt zerstören.

Nachdem der Ex-Soldat seine Geschichte erzählt hat, schwenkt man wieder auf das gebaute Fussballtor. Es wurde von irgend jemanden zerstört. Der Asylant gibt den Kindern einen Werkzeugkoffer um das Werk wieder neu auzubauen.

Höre ich jetzt schon das Gras wachsen, oder sollen da schon unsere Kinder darauf vorbereitet werden, dass es sowas wie Krieg gibt und man das hinterher wieder aufzubauen hat? Wer das Tor zerstört hat, wurde nicht thematisiert.

Quelle: hartgeld.com

„Warum ignoriert ihr uns?“

Gegen den Strom

04 Oktober 2015

Das Leid der Orientalischer Christen findet medial keinerlei Widerhall. Der ehemalige Vorsitzende des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland e.V. (ZOCD) stellt die Frage, warum bislang keine Vertreter des ZOCD in Talkshows eingeladen wurden.

Orientalische Christen (Bild: metropolico.org)

Der Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland (ZOCD) vertritt die zirka 200.000 in  Deutschland lebenden Christen, die sich den orientalischen Kirchen zugehörig fühlen. Zu diesen zählen die große Gruppen der apostolischen, der armenischen, aramäischen und der chaldäischen orientalischen Christen, die in islamischen Ländern über Jahrhunderte hinweg Diskriminierungen, Leid und Verfolgung erfahren mussten und nun zur größten, religiös verfolgten Gruppe zählen.

„Warum ignoriert ihr uns?“

Obwohl die Verfolgung der Orientalischen Christen durch den Islam in Gestalt des IS oder Boko Haram ungeheuerliche Ausmaße angenommen hat, findet dieses Leid keinerlei Widerhall in den öffentlich-rechtlichen Medien.

Der ehemalige Integrationsbeauftragter der Syrisch – Orthodoxen Kirche in Deutschland und ehemaliger Vorsitzender des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland e.V., Simon Jacob,stellt in…

Ursprünglichen Post anzeigen 459 weitere Wörter

Der gewalttätige Angriff des Islam gegen Deutschland hat begonnen: „Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten“ (Plakat über Autobahn)

Auis3q2df98vfw

„Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten“ Aufschrift auf einem Großplakat, das an einer Autobahnbrücke bei Sindelfingen befestigt wurde (Oktober 2015)

Von Michael Mannheimer, 4.10.2015

Wer meint, beim Poster über der Sindelfinger Autobahn handle es sich um einen Scherz, der hat vom Islam immer noch nichts begriffen. Der Islam ist eine Religion, die sich seit ihrem Bestehen kriegerisch und mit massivem Zwang ausgebreitet hat. Und zwar mit großem Erfolg. Diese Ausbreitung hat niemals aufgehört. Wir sehen sie derzeit in Ländern wie Nigeria, Kamerun, im Libanon, in China, in den Philippinen, in Thailand – und selbstredend in den westlichen Ländern. Die heutige Türkei war vor der Eroberung Konstantinopels durch die Türken ein weitestgehend christliches Gebiet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieses Gebiet nahezu vollständig von Christen „gereinigt“. Ganze 0,2 Prozent der Türken haben heute noch einen christlichen Glauben, Tendenz abnehmend.

Quelle:  michael-mannheimer.net

Kurzer Prozeß: Ungarn verurteilt Hunderte Grenzverletzer und schiebt sie ab

Budapest. Angesichts anhaltender Asylantenströme in Richtung Europa bleibt Ungarn bei seiner harten Linie. Sogenannte “Flüchtlinge” werden jetzt verstärkt im Schnellverfahren abgeurteilt und wieder abgeschoben.

Allerdings greifen Polizei und Armee noch immer jeden Tag Hunderte “Grenzverletzer” auf. Die Budapester Regierung möchte deshalb die Zahl der Schnellverfahren vervielfachen. Jetzt sollen weitere Gerichte in südungarischen Städten für die Flüchtlingsjustiz eingespannt werden. Notfalls sollen zusätzlich Hunderte von Richtern aus dem übrigen Land anreisen.

Die beschleunigten Verfahren haben am 15. September begonnen. Seit diesem Tag gelten das Übertreten und Beschädigen von Sperranlagen an der Grenze als Straftat. In Schnellverfahren wurden am zuständigen Amtsgericht Szeged allein vom 15. bis 30. September 276 Personen, die die Grenze illegal übertreten hatten, zu Ausweisung und Einreiseverboten verurteilt.

Quelle: zuerst.de

Linkes Medium berichtet: Flüchtlinge fordern Geld statt Sachspenden

Das Erwachen der Valkyrjar

Asylwerber in Deutschland fordern mehr Geld anstelle von Essenspaketen. Foto: unzensuriert.at
Asylwerber in Deutschland fordern mehr Geld anstelle von Essenspaketen.
Foto: unzensuriert.at

Der Strom an Flüchtlingen in Richtung Mitteleuropa ist ungebrochen und täglich klopfen noch mehr Zuwanderer an unsere Grenzen. Dass diese nur in den seltensten Fällen tatsächlich auch aus dem syrischen Kriegsgebiet stammen, ist längst belegt. Auch ihre oft dreisten Forderungen sind schon lange kein Einzelfall mehr. Erst unlängst berichtete Unzensuriert.at über einen Hungerstreik von Asylwerbern in Kärnten, weil sie mehr Taschengeld forderten. Nun berichtete sogar eine äußert linksgesonnene Seite über die dreisten Forderungen der Flüchtlinge.

„Billiger Fraß“

Weil sie kein monatliches Taschengeld von 2.000 Euro bekamen, traten in Kärnten einige Asylwerber in einen kurzfristigen Hungerstreik und hängten sich Zettel mit ihren Forderungen um den Hals. Ähnliches berichtete nun das linksextreme Medium linksunten.indymedia, wonach Ankömmlinge die so großzügig aufgetriebenen Sachspenden ablehnen würden und stattdessen lieber Geld sehen wollen.

Rund 100 Personen demonstrierten vergangenes Wochenende im deutschen Sinsheim…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Unionspolitiker wollen Grenze zu Österreich schließen

Das Erwachen der Valkyrjar

grenze-oesterreich-deutschland

Angesichts der weiter hohen Flüchtlingszahlen haben Politiker von CSU und CDU einen kompletten Aufnahmestopp und die Schließung der Grenze zu Österreich gefordert.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“: „Angesichts von rund 300.000 Flüchtlingen allein im September braucht Deutschland dringend einen Aufnahmestopp.“ Sonst gerate die Lage außer Kontrolle. SPD-Vizechef Ralf Stegner kritisierte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) für dessen Äußerungen zum Verhalten von Flüchtlingen in Deutschland.

Scheuer forderte eine „Kursänderung“ von der Bundesregierung. Deutschland könne kurzfristig an das Ende seiner Aufnahmekapazitäten gelangen. „Schon in den nächsten Tagen kann eine Situation entstehen, in der Bayern die Grenzen seiner Möglichkeiten erreicht, weil die anderen Bundesländer es nicht mehr schaffen, Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Scheuer. Er forderte zudem, über „eine Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern“ zu reden.

Auch der CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer hält eine zeitweilige Schließung der Grenzen für notwendig. „Wenn weiter so viele Asylbewerber nach Deutschland kommen wie in den letzten…

Ursprünglichen Post anzeigen 230 weitere Wörter

+++EILT+++ Salzburg vor der Kapitulation: Schaden: „Stadt nicht im Chaos versinken lassen“

Das Erwachen der Valkyrjar

Schaden_Stadt_nicht_im_Chaos_versinken_lassen-Nadeloehr_Salzburg-Story-475064_630x356px_cf9e825ecc5e566f73daf84c8cd22f5d__schaden-salzburg-s1260_jpg

Die ganze Welt blickt auf Salzburg, denn die Mozartstadt wird zum Nadelöhr für den Flüchtlingsandrang: Laut Einsatzleiter Michael Haybäck waren bis zum Freitagabend die Tiefgarage, die Autobahnmeisterei und die Zelte an der Grenze voll belegt. Bürgermeister Heinz Schaden: „Wir können die Stadt nicht im Chaos versinken lassen.“

Wie in den vergangenen Tagen konnte am Freitag nur ein Sonderzug die Grenze passieren. Zu Fuß gelangten in der Nacht zuvor schon 440 Menschen nach Freilassing. Aber schon einmal musste ein Zug zurück nach Linz geschickt werden, weil alle Quartiere überfüllt waren.

US- Sender interviewt Bürgermeister

Mittlerweile berichten nicht nur europäische Medien vom menschlichen Flüchtlingsmanagement in der Mozartstadt. Auch der weltweit ausgestrahlte US- Sender CBS entsandte am Freitag eine Reporterin für ein Interview mit Bürgermeister Schaden. „Sie wollte wissen, was man tun kann“, so Schaden. „Wir müssen im Süden Europas Sicherheitszonen errichten und die Leute dort registrieren. Dann kann man sie auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 451 weitere Wörter

147 christliche Studenten von muslimischen Schabab-Terroristen geschlachtet

kopten ohne grenzen

Students-of-the-Garissa-University-College-Kenya-murdered-in-their-classrooms

Die Welt schweigt und die Staatschefs gingen nicht wie in Frankreich auf die Straßen

Blutbad in Schlafsälen

Attentat auf christliche Studenten erschüttert Kenia

Ursprünglichen Post anzeigen 908 weitere Wörter

Jerusalem: Moslemterrorist schlachtet zwei Juden ab – Hamas feiert ihn als Helden

je3qa9hc45sxAm Samstagabend ermordete ein palästinensischer Allahkrieger in der Altstadt von Jerusalem zwei jüdische Männer, darunter einen Rabbi und verletzte eine 22-jährige Frau und ihr Kleinkind. Die Familie war auf dem Weg zum Löwentor, als der 19-jährige Mohand Halabi (kl. Foto) aus Ramallah gegen 19.30 Ortszeit erst auf Aaron Bennett (24), den Vater und dann auf die Frau und den kleinen Jungen mit einem Messer einstach. Das zweite männliche Opfer war Nehemia Lavie, ein 41-jähriger Rabbi. Danach nahm der Täter dem bereits schwer verletzten Familienvater seine Pistole ab und feuerte wahllos in die Menge. Die Polizei eröffnete das Feuer und erschoss den Moslem. Bereits am Donnerstag war ein jüdisches Ehepaar vor den Augen seiner Kinder von einem Moslem abgeschlachtet worden (PI berichtete).

Wie die „Jerusalem Post“ berichtet, wurde der junge Familienvater ins Shaare Zedek Medical Center eingeliefert, wo er kurz darauf seinen schweren Stichwunden erlag. Die Mutter wurde bei dem Massaker in den Rücken und in die Brust gestochen und weist am ganzen Körper Schnittverletzungen auf, sie kämpft noch ums Überleben. Rabbi Lavie verstarb noch vor Ort.

Die Hamas begrüßte den Tod der jüdischen Männer, nannte den Anschlag eine „klare Botschaft“ an Israel und feierte den Attentäter als Helden. Die Palästinenser seien bereit, bei der Verteidigung des Tempelbergs zu sterben, hieß es. Erst am Mittwoch hatte sich Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung von den Friedensverträgen mit Israel losgesagt.

Weiterlesen: pi-news.net

US-Präsidentschaftskandidat will alle Asylwerber nach Syrien zurückbringen

dotr3q5f29ifres

Der Kandidat der Republikaner für das Amt des US-Bundespräsidenten, Donald Trump, macht mit einer Aussage zum Asylthema auf sich aufmerksam. Sollte er Präsident werden, will er alle 200.000 Flüchtlinge aus Syrien sofort wieder zurückbringen lassen. Derzeit hat die USA erst 1.500 Syrer seit Beginn des Bürgerkrieges vor vier Jahren aufgenommen. Da die USA durch die derzeitige Brisanz dieses Themas zunehmend unter Druck geraten sind, hat US-Präsident Barack Obama verlautbart, 10.000 Syrer aufzunehmen.

Die USA haben aktuell knapp 320 Millionen Einwohner, 10.000 Syrer sind ungefähr 0,003 Prozent der Einwohnerzahl. Geplant ist, nächstes Jahr rund 85.000 und 2017 etwa 100.000 Personen aufzunehmen. Das sind in zwei Jahren rund 200.000 Syrer – nicht einmal 0,1 Prozent der US-Bevölkerung. Trump warnte, dass man die Personen nicht kennen kann. Wörtlich sagte er, wie ihn die Salzburger Nachrichten zitieren, bei einem Fernsehauftritt beim amerikanischen Fernsehsender CNN: „Wir haben keine Ahnung, wer sie sind“. Insbesondere meint Trump damit IS-Terroristen, die sich ohne weiteres unter die Flüchtlinge mischen könnten.

Berlin 3.Oktober Zugang und Aufenthalt an den Orten Reichstag, Bundeskanzleramt und Brandenburger Tor von Polizeikräften untersagt

Wie auf den Filmaufnahmen zusehen ist, wurde der Zugang und Aufenthalt an den Orten Reichstag, Bundeskanzleramt und Brandenburger Tor von Polizeikräften untersagt bzw. unterbunden. Begründungen waren unter anderem, die Festlichkeiten zum 3.Oktober bzw. unklare und nicht im Vorfeld abgestimmte Demonstrationsanträge.