Day: 30. September 2015

Dänemark kürzt Sozialleistungen für Asylbewerber

uh64dshjng43

KOPENHAGEN. Die dänische Regierung hat die Sozialleistungen für Ausländer massiv gekürzt. Mit der am Dienstag in Kraft getretenen Gesetzesreform will Dänemark die Flüchtlingsströme begrenzen. „Wir müssen tun, was wir können, um den massiven Zustrom von Asylbewerbern nach Dänemark zu stoppen. Und ich bin der Meinung, daß Kürzungen bei den Sozialleistungen es den Schleppern weniger attraktiv macht, Dänemark zu wählen“, sagte Integrationsministerin Inger Stojberg von der liberalen Partei Venstre laut einer Meldung des Deutschlandfunks.

Dänemark verzeichnete im vergangenen Jahr rund 15.000 Asylanträge und damit doppelt so viele, wie noch in 2013. Ein Alleinstehender ohne Kinder erhielt in Dänemark bisher rund 1.450 Euro, die jedoch noch zu versteuern waren. Nach der Reform erhält ein Asylbewerber noch 800 Euro brutto. Wer einen Sprachtest für Fortgeschrittene besteht, erhält eine Prämie von 200 Euro.

Die dänische Opposition äußerte scharfe Kritik an dem Gesetz. „Mir dreht sich alles um, wenn ich sehe, wie sich eine Ministerin und eine willige Mehrheit hinstellt und behauptet, daß Menschen, die vor Bomben fliehen und ihr Leben aufs Spiel setzen, es deswegen tun, weil es hier so hohe Sozialleistungen gibt. Es ist eine Schande, so zu argumentieren“, sagte Morten Østergaard von der linksliberalen Partei Det Radikale Fenstre (RV) im Deutschlandfunk. (fl)

Quelle: jungefreiheit.de

Dänemark: Asylanten-Integration gescheitert

Dänemark gesteht sich ein, dass der Versuch, Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren, als gescheitert angesehen werden muss. Nach zehn Jahren zeigen sich die politisch Verantwortlichen „zutiefst erschrocken“ vom Status quo.

Drei von vier Flüchtlingen, die in den frühen 2000er Jahren nach Dänemark kamen, sind zehn Jahre später arbeitslos. Der Dänische Arbeitgeberverband (DA) stellte eine Untersuchung an und kam dabei zu dem Ergebnis, dass die Bemühungen, Asylanten auf dem dänischen Arbeitsmarkt zu integrieren, als gescheitert angesehen werden müssen.

Der Leiter des DA betonte gegenüber der dänischen Regierung, dass das Projekt als „wirklich fehlgeschlagen“ eingestuft werden müsse. „Es ist katastrophal, dass wir es nicht schaffen, Flüchtlinge in den dänischen Arbeitsmarkt zu integrieren. Das ist nicht akzeptabel für die Flüchtlinge, und unsere Gesellschaft kann es sich nicht leisten, sie mit sozialen Förderungen zu versorgen”, so der Vorsitzende des dänischen Arbeitgeberverbandes Jørn Neergaard Larsen laut des Nachrichtenportals The Local.

Quelle: www.blu-news.org

„Flüchtlingskosten“? Auf Deutsche kommen höhere Steuern, Abgaben und Gebühren zu

Die Deutschen müssen sich auf höhere Abgaben, Gebühren und Steuern einstellen, tiefer in die Tasche greifen müssen vor allem Eltern von Kindern in der Kita oder in Ganztagsschulen, aber auch bei der Grundsteuer bitten die Kommunen verstärkt zur Kasse, zudem sind Einschränkungen wie z.B. bei Schwimmbäderbetrieben geplant, berichtet Welt Online.

Wieso man Steuern, Gebühren und Abgaben erhöht, die Frage stellt sich erst gar nicht, das weiß man. Deutschland hat genug Geld um die halbe Welt willkommen zu heißen. Den Deutschen wird immer weisgemacht, Deutschland ist ein reiches Land, wir können uns das leisten, und die „Flüchtlinge“ spülen viel Geld in die Kassen. Warum müssen dann die Kommunen die Steuern, Abgaben und Gebühren erhöhen?

Die Gebühren werden aber spätestens in zwei Jahren wieder reduziert, wenn die „Neubürger“ erstmal richtig in die Hände spucken und den Steuer- und Sozialtopf zum Überlaufen bringen, ganz bestimmt.

Quelle: https://www.netzplanet.net/fluechtlingskosten-auf-deutsche-kommen-hoehere-steuern-abgaben-und-gebuehren-zu/

Demo 03.10.2015 – Das Volk kommt nach Berlin – „Wir für Deutschland“

In Berlin sitzt das Problem! 25 Jährige Wiedervereinigung feiern diese Versager! Ob Dorf, ob Gemeinde, ob Landkreis, ob Bundesland! Berlin ist die deutsche Hauptstadt, also am 3.10 kommt das Volk! Und alle Freunde bitte Einladen zur Demo nach Berlin! Friedlich gehen wir auf die Straße! Wir zeigen ihnen wer das Sagen hat! Und bildet Fahrgemeinschaften! Jeder bringt seine Bundesland Fahne mit (max.: 1.50m )! Oder Schwarz-Rot-Gold Fahne! Das Volk geht überall auf die Straßen! Und unsere etablierten Medien schweigen! Am Endpunkt freie Reden wie 89!

03.10.2015 – Washingtonplatz – 15.00 Uhr

Quelle: https://www.netzplanet.net/demo-03-10-2015-das-volk-kommt-nach-berlin-wir-fuer-deutschland/

Sex in the City: Beim Asyl-Wahnsinn kommen jetzt die Kinderbräute

Gegen den Strom

Redaktion

Asylbewerbern, die länger im deutschsprachigen Raum bleiben, ist es nicht zumutbar, dass sie ohne ihre Verwandten ausharren. Schließlich sind viele von ihnen ohnehin schon traumatisiert. Das ist die offizielle Version. Die Wahrheit: Die jungen kräftigen Männer dürfen nun zur Triebbefriedigung als erstes minderjährige »Kinderbräute« nachholen.

In Deutschland ist es ein (noch) gut gehütetes Geheimnis – in den Niederlanden ist es seit einer Woche das Gesprächsthema schlechthin: Junge kräftige Asylanten dürfen sich aus ihren Heimatländern 13 oder 14 Jahre alte Mädchen nachholen, damit endlich ihre sexuellen Gelüste gestillt werden können.

Die Asylbewerber suchen sich per Smartphone ein Kind aus und behaupten, dass sie entweder schon nach den Gesetzen ihres Heimatlandes mit diesem verheiratet seien oder aber während der Zeit ihrer »Flucht« nach den Stammesgesetzen mit diesem verheiratet worden seien.

In den Niederlanden beschäftigt sich derzeit das von dieser Entwicklung überrumpelte undvöllig geschockte Parlament mit diesen »Kindbruiden« ‒ also den…

Ursprünglichen Post anzeigen 789 weitere Wörter

Seehofer spricht vom `massenhaften Mißbrauch des guten deutschen Asylgesetzes`

Gegen den Strom

Schon im Juni diesen Jahres hält Horst Seehofer diese Rede. Inzwischen ist die Zahl Invasoren um das Zigfache gestiegen.

Horst Seehofer hält Pegida-Rede im Landtag.Asylanten, Flüchtlinge überfordern die Polizei AfD

Veröffentlicht am 25.07.2015

Horst Seeehofer übernimmt von der AfD Themen. Horst Seehofer von der CSU hält Pegida-Rede im Münchner Landtag. Asylanten, Flüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge und Asylbetrüger überfordern die Polizei. Man solle aber nicht von „Lagern“ sprechen. 1231 Flüchtline kamen an einem Tag nach Bayern. Die AfD, Alternative für Deutschland weist seit Jahren schon auf diese Probleme hin.Die Blockparteien haben bis jetzt die Augen verschlossen. Das Schengener Abkommen sollte ausgesetzt werden.

Ursprünglichen Post anzeigen