Day: 26. September 2015

Die 7 Lügen der „Bild“

b9iold

Von Thomas Böhm

Im Auftrag von Freundin Angela Merkel hat „Bild“-Chef Kai Diekmann seinen Redaktionssklaven mal wieder den Befehl gegeben, die Leser zu verdummen. So gab es in der Ausgabe am 27.8. gleich 7 Lügen auf einen Streich:

Sie sind kriminell, sie wollen nur unser Geld und sie nehmen uns unsere Jobs weg – die Debatte über Flüchtlinge in Deutschland ist von Vorurteilen geprägt. BILD entlarvt die sieben größten Lügen über Asylbewerber, sagt, wie es wirklich ist:

  1. Flüchtlinge nehmen uns unsere Jobs weg

Falsch! Der Arbeitsmarkt in Deutschland brummt. Zur Jahresmitte waren fast 43 Millionen Menschen erwerbstätig, 170 000 mehr als ein Jahr zuvor. Rekord! Gleichzeitig waren bei den Arbeitsagenturen 589 000 Stellen als offen gemeldet, 87 000 mehr als vor einem Jahr. Viele Branchen (Verkäufer, Kfz-Mechatroniker, etc.) suchen Bewerber.

Soso. Und das schreibt ein Kollege aus der eigenen Redaktion, der dann vom Focus zitiert wird.

Der Aufschwung am Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren könnte schon im kommenden Jahr vorbei sein. Das erwartet die Bundesregierung in einer aktuellen Prognose.

http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/prognose-fuer-2016-bundesregierung-warnt-der-job-boom-geht-zu-ende_id_4903834.html

Wir müssen auch in Zukunft mit rund 3 Millionen Arbeitslosen rechnen, die sicherlich ebenfalls gerne einen Job hätten. Außerdem: Was soll ein tiefgläubiger Afghane denn hier verkaufen, wenn er nicht mal unsere Sprache beherrscht und keine in Deutschland anerkannte Ausbildung hat? Mohn etwa oder doch Schweinefleisch?

Bis ein so genannter Flüchtling hier jobmäßig langfristig Fuß fassen kann, vergehen mindestens 4 Jahre. Und wer bezahlt die?

Und zum Thema „Kfz-Mechatroniker“ gäbe es auch noch einiges zu sagen:

Service-, Wartungs-, Reparatur- und Diagnosearbeiten an modernen Fahrzeugen sind primär Aufgaben, die Kfz-Mechatroniker in einer Kfz-Werkstatt tagtäglich bewerkstelligen müssen. Den Kundenauftrag auszuführen, dabei die Vorgaben zu beachten und bei schwierigen Aufgaben logisch zu denken und zu analysieren, spielt hierbei eine große Rolle.

Aufgabenbereiche innerhalb der Schwerpunkte:

Warten und Reparieren von Pkw, wie Brems- und Fahrwerkassistenten / Lenksystemen, Motor- und Getriebe oder Komponenten des Motormanagements

Überprüfen der Bauteilfunktionen bei und nach Instandsetzung

Diagnostizieren und Untersuchen von Fahrzeugen, wie Auslesen von Fehlerspeichern und Prüfen der Fahrzeuge auf Verkehrssicherheit

Nachrüsten z. B. von Anhängerkupplungen, Standheizungen und Navigationssystemen

Anwenden moderner Werkstattinformations- und Kommunikationssysteme, wie Recherchieren von Daten sowie das Aktualisieren und Paramentieren von Steuergeräten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Mechatroniker

Gibt es in Syrien oder im Irak entsprechende Ausbildungen oder muss auch hier der so genannte Flüchtling ganz von vorne anfangen?

Werden nun deutsche Ausbildungsstandards, die selbst Zuwanderern innerhalb der EU Schwierigkeiten bereiten, außer Kraft gesetzt? Und werden wir uns dann noch in ein Auto setzen und Gas geben?

Und noch etwas aus dem Hause Springer, dass den werten Herrn Kollegen widerlegt:

Ein Drittel Geringqualifizierter ist von der Armut bedroht. Diejenigen, die weder Abitur noch Berufsausbildung haben, sind heute deutlich stärker armutsgefährdet als noch vor zehn Jahren. Besonders düster ist die Lage in Ostdeutschland, belegt eine Statistik. (mehr …)

Die Flüchtlingslüge – Heiko Schrang

Veröffentlicht am 26.09.2015

Kein Thema wird derzeit heißer diskutiert und ist emotionsgeladener als die Flüchtlingsproblematik. Medien und Politik agieren nach Georg Buschs Motto, wer nicht für unsere Meinung ist, ist gegen uns“ und muss bekämpft werden. Jeder, der nur ansatzweise das Vorgehen der Regierung sowie der Mainstreammedien in Frage stellt, wird geächtet und als Rechtsextremist gebrandmarkt. Die Stimmung ist in der Bevölkerung so aufgeheizt, dass aufgrund der Meinungsverschiedenheiten Freundschaften und Beziehungen auseinander gehen, Familien zerrissen werden und Menschen Ihren Arbeitsplatz verlieren, bloß weil sie nicht konform mit der offiziellen Meinung sind.

Verantwortlich dafür sind die Medien und die Politik, die es geschafft haben, die Menschen gegeneinander aufzuhetzen und die Bevölkerung so zu spalten. In Wirklichkeit wird die Hysterie in der Flüchtlings Debatte von der Regierung dafür genutzt, um noch mehr Kontrolle über die Bürger auszuüben. (mehr …)