Day: 22. September 2015

Verfassungsschutz warnt vor Radikalisierung von Flüchtlingen

Berlin (Reuters) – Der Verfassungsschutz warnt vor eine Radikalisierung von Flüchtlingen durch in Deutschland lebende Islamisten.

Der Verfassungsschutz warnt vor eine Radikalisierung von Flüchtlingen durch in Deutschland lebende Islamisten. „Es bereitet uns große Sorge, dass Islamisten in Deutschland unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe versuchen, die Situation der Flüchtlinge gezielt für ihre Zwecke zu missbrauchen, Asylbewerber zu missionieren und zu rekrutieren“, erklärte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, am Dienstag in Berlin. Der Inlandsgeheimdienst beobachte dieses Vorgehen sehr genau, da er hier ein erhebliches Radikalisierungspotenzial befürchte. „Unser Augenmerk liegt besonders auf jugendlichen, unbegleiteten Flüchtlingen, die eine leichte Beute der Islamisten sein könnten“, sagte Maaßen.

Die Zahl der Salafisten in Deutschland ist in den vergangenen drei Monaten nach den Worten Maaßens erneut deutlich gestiegen. Sie liege nun bei 7900 nach 7500 im Juni. 740 Islamisten seien aus Deutschland in die Kampfgebiete in Syrien und dem Irak ausgereist, etwa 20 Prozent davon seien Frauen. Ein Drittel der ausgereisten Islamisten sei inzwischen wieder in Deutschland. Bei mehr als 70 von ihnen gebe es Erkenntnisse, dass sie Kampferfahrungen gesammelt hätten. Rund 120 der Ausgereisten seien wohl in Syrien oder dem Irak ums Leben gekommen.

Beatrix von Storch, 17.09.2015: “Skandal: Bundesregierung nicht zum Schutz der Grenzen bereit”

Beatrix von Storch, MdE, AfD, erhebt schwere Vorwürfe gegen Innenminister de Maiziere. Er habe gleichzeitig mit der Anordnung von Grenzkontrollen in einer geheimen Anweisung an die Bundespolizei diese angewiesen, weiterhin “Flüchtlinge” nach Deutschland zu lassen, also trotz der Grenzkontrollen die Dublin-Bestimmungen und Art. 16a GG weiter zu ignorieren.

Dauer des Videos: 1: 46 Min.

Quelle: https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/

Integrations“erfolge“ in Schweden

Das Heerlager der Heiligen

In dem lesenwerten Beitrag „Immigranten: Schwedischer oder kanadischer Weg?“ auf der „Achse des Guten“ zitiert Prof. Gunnar Heinsohn den schwedischen Ökonomen Tino Sanandaji (der unterstellt einen Migrantenanteil von 14% an der Gesamtbevölkerung):

“48 Prozent der Immigranten im berufsfähigen Alter haben keine Arbeit. Selbst nach 15 Jahren in Schweden erreicht ihre Beschäftigungsquote nur 60 Prozent. Schweden hat bei der Arbeitsmarktteilnahme zwischen Einheimischen und Nichteinheimischen den größten Abstand in Europa. 42 Prozent der Langzeitarbeitslosen sind Immigranten. 58 Prozent der Sozialhilfeleistungen gehen an Immigranten. 45 Prozent der Kinder mit den schlechtesten Schulleistungen sind Immigranten. Sie verdienen im Durchschnitt 40 Prozent weniger als Einheimische. Seit den 1980er Jahren hat Schweden den höchsten Anstieg an Ungleichheit unter allen OECD-Staaten.“

Ursprünglichen Post anzeigen

Erzbischof von Mossul an Europa: „Unser Leiden ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr erleiden werdet“

gtrfdb7e4

Der Erzbischof von Mossul, Amel Shimon Nona – Foto: erzbistum-koeln.de

Der Erbischof von Mossul (Irak), Amel Shimon Nona, wendet sich mit mahnenden Worten an die Europäer und Christen. Er warnt darin vor zu liberalen Werte und Politik. Diese sei im Nahen Osten nichts wert.

„Unser heutiges Leiden ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr Europäer und Christen in naher Zukunft erleiden werdet. Ich habe mein Bistum verloren. Die Räumlichkeiten meines Apostolates wurden von islamistischen Radikalen besetzt, die uns entweder konvertiert oder tot sehen wollen. Doch meine Gemeinde ist noch am Leben.

Bitte versucht uns zu verstehen. Eure liberalen demokratischen Prinzipien sind hier nichts wert. Ihr müsst die Realität im Nahen Osten bedenken, denn Ihr heißt eine stetig wachsende Anzahl von Muslimen in Euren Ländern willkommen. Doch auch Ihr seid in Gefahr. Ihr müsst feste und mutige Entscheidungen treffen, auch um den Preis, Euren Prinzipien zu widersprechen.

Ihr glaubt, alle Menschen seien gleich, aber das stimmt nicht: Der Islam sagt nicht, dass alle Menschen gleich sind. Eure Werte sind nicht die seinigen. Wenn Ihr das nicht schnell genug versteht, werdet Ihr zum Opfer des Feindes, den Ihr bei Euch zu Hause willkommen geheißen habt.“

Quelle: http://www.unsertirol24.com/